Die Kleinen Strolche e.V.

innovative Kinderbetreuung in St. Leon-Rot

Qualitätsprüfung in den Kinderkrippen des Vereins ‚Die Kleinen Strolche e.V.‘ in St. Leon-Rot

Den Kinderkrippen des Vereins wird für das Kindergartenjahr 2017/18 zum ersten Mal für beide Standorte das Deutsche Kindergarten Gütesiegel von der Firma educert GmbH (Berlin) verliehen.

Dabei haben sich die Krippenstandorte und die Geschäftsführung einer umfangreichen Qualitätsprüfung in den vier Bereichen Familienbezug, Prozessqualität, Strukturqualität und Orientierung mit jeweils sehr vielen Qualitätsmerkmalen unterzogen. Allein im Unterpunkt Prozessqualität wurden 41 unterschiedliche Punkte nach dem Beobachtungsinstrument der Krippen-Skala (KRIPS-R) bewertet.

Sinn und Zweck dieser Qualitätsprüfung war es, dass die gute Krippenarbeit transparent gemacht wird für die Mitarbeiter, die Eltern und die Gemeinde. Auch für die Personalgewinnung erhofft sich die Geschäftsführung eine bessere Resonanz auf unsere Stellenanzeigen.

Aber der Verein wollte auch erfahren, wie er besser werden kann und was dringend verbessert werden müsste, um den sehr hohen Qualitätsstandards dieses Gütesiegels zu entsprechen. Im Bereich Hygiene und Sicherheit werden z.B. amerikanische, sehr strenge Hygienestandards vorausgesetzt.

Bei der Hospitation am 15. und am 16.02.2018 (einer jeweils 4-stündigen Beobachtung von zwei Krippengruppen) wurde die pädagogische Arbeit am Kind bewertet. In anschließenden 2-stündigen Interviews wurden die Gruppenleitungen befragt. Danach gab es Gespräche mit den pädagogischen Leitungen und der Geschäftsführung. In diesem Zusammenhang wurden auch die Konzeption, das Leitbild, der Stellenplan, der Ausbildungsstand des Fachpersonals, Elterninformationen, viele bereits ausgefüllte Fragebögen und die geschlossenen Umschläge der Elternbefragung übergeben. 


Das Deutsche Kindergarten Gütesiegel berücksichtigt die pädagogische Qualität in vier verschiedenen Qualitätsbereichen, die unterschiedlich gewichtet werden:


Orientierung: 15% Konzeption, Fortbildung

 

Struktur: (40%)

Ausbildung d. Personals, Gruppengröße, Erzieherin-Kind-Schlüssel, Vor-/Nachbereitung, Räume (innen), Räume (außen), Freistellung der Leitung...

 

Prozess: (30%) Platz und Ausstattung, Betreuung und Pflege, sprachliche und kognitive Anregungen, Aktivitäten, Interaktionen, Strukturierung der pädagogischen Arbeit, Eltern u. Erzieherinnen...

 

Familienbezug: (15%) Elterninformation, Familienunterstützung, Elternpartizipation, individuelle Förderung des Kindes, kindliches Wohlbefinden, allgemeine Elternzufriedenheit...

 

An zwei Abenden im Mai wurden die Ergebnisse der Evaluation von Frau Amelie Bogatzki (Diplom Pädagogin), die extra aus Berlin anreiste, vorgetragen. Es hatten sich die Mitarbeiter der Strolcheburg und des Strolchenestes, der Vorstand, die Geschäftsführung und Mitarbeiterinnen aus dem Hort versammelt, um zu erfahren, welche Ergebnisse erreicht wurden.

Im Bereich Struktur gibt es Gegebenheiten, die der Verein nicht verändern kann, z.B. die Größe der Außenbereiche. Aber die Geschäftsführung ist immer bemüht, dass Machbare möglich zu machen und so haben die Krippen auch in diesem Qualitätsbereich die Anforderung voll erfüllt. Im Punkt Raumgestaltung erhielten die Kleinen Strolche e.V. die Bestnote. Der Verein bedankt sich bei Herrn Peter Dietz (Ortsbaumeister), der damals die Wünsche für die Räumgrößen, die Helligkeit, die Belüftung usw. in der Strolcheburg voll umgesetzt hat. Die Räume erzielten bei der Raum- und Sicherheitsbewertung eine extrem gute Bewertung. Gleiches gilt für das Strolchenest.

Auch die Elternbefragung, mit über 70% Rücklaufquote an beiden Standorten, attestiert eine sehr hohe Zufriedenheit mit der geleisteten Betreuungsarbeit.

Besonders freute den Verein, dass die Bewertung des Verhaltens des Fachpersonals den Kindern gegenüber, die sogenannte Erzieherin-Kind-Interaktion, mit der höchstmöglichen Punktzahl (7) bewertet wurde. Freundlichkeit und Empathie sind Persönlichkeitsmerkmale, die man nicht erzwingen und schulen kann.  Auch die Eingewöhnung anhand des Berliner Modells wurde mit der höchstmöglichen Punktezahl bewertet.

Natürlich gibt es Empfehlungen für Verbesserungen, die soweit möglich und als sinnvoll erachtet, umgesetzt werden. Da es sich um eine erste Evaluation handelt, sind die erreichten Werte aber erstaunlich hoch und lassen noch ein bisschen Platz nach oben…

Educert kommt deshalb zu dem Fazit: „Team, Leitung und Träger können auf das erreichte Qualitätsniveau in ihrer Einrichtung stolz sein, dass die hohen Anforderungen des Gütesiegels voll erfüllt.“


Qualifizierung im Strolchenest

von links nach rechts:

Frau  Bogatzki (educert GmbH), Frau Pott (Geschäftsführung Kleine Strolche e.V.), Frau Yerlikaya, Frau Billmaier (Geschäftsführung Kleine Strolche e.V. ), Frau Heim (Pädagogische Leitung), Frau Herner

Qualifizierung in der Strolcheburg:

Von links nach rechts:

Frau  Bogatzki (educert GmbH), Frau Billmaier (Geschäftsführung Kleine Strolche e.V.),  Frau Pott (Geschäftsführung Kleine Strolche e.V.), Frau Bender (pädagogische Leitung), Frau Campanile (1. Vorsitzende), Frau Parison.