top of page

April 2023 

Aktionstag Strolchenest in der Bücherei

Am 18.04.23 machten wir uns auf den Weg zur Gemeindebücherei in St. Leon. Jeweils zwei Kinder der Zwergengruppe, der Spatzengruppe und der Kükengruppe waren dabei. Die zuletzt ausgeliehenen Bücher brachten wir zurück und erkundeten die Bücherei nach neuen Büchern. Die Kinder zeigten großes Interesse und fanden viele neue Bücher, die sie fürs Strolchenest ausgeliehen haben. Ein herzliches Dankeschön an Frau Engelmann, die extra die Türen für uns geöffnet hat. 

original.jfif

April 2023: 


Ostern im Strolchenest


In den letzten Wochen haben wir uns auf den Frühling und auf Ostern vorbereitet. Für unser Zimmer haben wir verschiedene Dinge gebastelt z.B. Ostereier mit der Murmeltechnik gestaltet, Schmetterlinge mit Schwämmen gedruckt und Sonnen aus Handabdrücken geklebt. In unserem Singkreis mit allen Gruppen haben wir das Lied „Die Vögel singen wieder“ gesungen und das Singspiel „Saß ein kleiner Hase“ kennengelernt: Ein Kind durfte den Osterhasen spielen, während die anderen Kinder ihn mit Eiern, Farben und Pinseln versorgten, damit er Ostereier bemalen kann. Dann war es endlich soweit. Am Donnerstag, den 06.04.23, haben wir uns in unserem Krippengarten auf die Suche gemacht und tatsächlich, der Osterhase hat für jedes Kind etwas versteckt. In jedem Nest waren eine kleine Gießkanne, ein Kreideei und ein Schokololli in Hasenform. Vielen Dank, lieber Osterhase, für die tollen Geschenke.

Februar 2023: 


Strolchenest: Ausflug in die Bücherei

Am 28.02.2023 haben wir einen Ausflug zur Gemeindebücherei St. Leon gemacht. Den zweijährigen Kindern in den Gruppen im Strolchenest geben wir im Rahmen unserer Aktionstage die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten altersentsprechend zu fördern und gestalten, darauf bezogen, pädagogische Angebote. Da wir in den Gruppen gerade mit den Kindern sehr viel lesen und die Kinder daran starkes Interesse zeigen, haben wir eine Kooperation mit der Bücherei im Ort geschlossen.

Zu dem Ausflug durften jeweils zwei Kinder aus unseren drei Gruppen mit. Direkt nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg und wurden vor der Bücherei schon von Linda Engelmann begrüßt, die uns beim Stöbern geholfen hat. Auf dem Hinweg wurde von den Kindern schon fest geplant, welche Bücher sie anschauen wollten, ob Feuerwehr, Autos oder auch Giraffen – das Interesse war groß. Linda konnte uns bei diesen Buchwünschen sehr schnell helfen und jedes Kind konnte sich nun Lesestoff aussuchen, anschauen und auch später zum Tresen bringen, um diese auszuleihen. Hierzu bekamen wir tolle Stofftaschen von Linda und die Kinder durften ihre eigens ausgeliehenen Bücher auch anschließend selbständig tragen. Der Stolz und die Freude waren sehr groß. Nach einer Stunde in der Bücherei haben wir uns wieder auf den Rückweg in die Krippe zum Mittagessen gemacht. Danach wurden die neuen Bücher erstmal den anderen Kindern ganz begeistert vorgestellt. Es war ein toller und interessanter Ausflug. Vielen herzlichen Dank an Linda für die tolle Kooperation, wir kommen bald wieder!

Feengruppe: Nach dem Fasching ist vor dem Frühling

Am Aschermittwoch haben sich die Feenkinder von ihren wunderschönen Clowns verabschiedet. Die Faschingszeit ist leider zu Ende.

Allerdings ist das für uns kein Grund zu trauern, denn nun starten wir gemeinsam in den Frühling.

Unser Feenzimmer soll uns in der kommenden Zeit mit vielen bunten Basteleien erfreuen.

Angefangen haben wir mit farbenfrohen Blumen für unsere Fenster. Hierfür haben wir zuerst Transparentpapier in den verschiedensten Farben ausgesucht. Nachdem sich die Feenkinder nach und nach jeweils drei verschiedene Farben für ihre Blume ausgesucht haben, wurden diese als Kreise in unterschiedlichen Größen ausgeschnitten.

Weil es so viel Spaß macht haben wir die Kreise vor dem zusammenkleben noch zerknüllt und wieder auseinander gestrichen. Als erstes bekam der größte Kreis einen Klecks Kleber in seine Mitte, denn hierauf wurde der mittlere Kreis geklebt. Auf den mittleren Kreis, kam nun auch ein Klecks Kleber in die Mitte, sodass wir den kleinsten Kreis aufkleben konnten.

Zu guter Letzt bekamen noch alle Blumen einen grünen Stiel aus Transparentpapier. Dank der fleißigen Helferlein kann unsere Blumenwiese an den Fenstern nun wachsen und gedeihen.

Wer neugierig ist kann sich unsere Kunstwerke gerne in der Alten Schulstraße 1 in St. Leon anschauen. Unsere Rollläden sind auch am Wochenende geöffnet 😊.

Februar 2023


Spaßtag in der Strolcheburg


Als Vorbereitung für Fasching gab es in der Strolcheburg eine große Überraschung. Im Turnraum warteten 440 knallbunte Luftballons auf die Kinder. Hierbei hatten sie die Möglichkeit sich selbst zu entscheiden, ob sie am Impuls teilnehmen möchten. Voller Freude stürmten wir in den Turnraum, wobei uns einige Luftballons entgegenkamen. Passend hierzu haben wir das Lied „Ein großer, ein runder, ein roter Luftballon“ gesungen und dabei getanzt. Während des Impulses kamen die Kinder immer wieder auf eigene Ideen, wie zum Beispiel: Die Luftballons hin und her werfen, diese an die Wand hängen und haben die Farbe der Luftballons mit Obst und Gemüse verglichen. Somit konnten wir den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern und haben im Anschluss unseren regulären Gruppenalltag fortgesetzt.

Das Strolcheburg-Team

Die Feenkinder begrüßen ihre neue Betreuerin und die


 bunte Faschingszeit in ihrer Gruppe



Fasching stand vor der Tür und die Feenkinder wollten ihren Gruppenraum in dieser närrischen Zeit ganz bunt gestalten.

Damit viele bunte Basteleien bei uns Einzug halten konnten, brauchten wir viele fleißige Helferlein. Jedes Kind durfte mithelfen und malen, basteln und kleben.

Dieses Jahr fanden wir Clowns ganz toll. Mit ihnen schmückten wir unser Feenzimmer stimmungsvoll und farbenfroh.

Am Rosenmontag durften die Feenkinder verkleidet zum spielen kommen. Alle waren herzlich willkommen. Egal ob als Clown, Prinzessin oder Bär – jedes Kind durfte die Faschingsparty mit Musik, Leckereien und Spielen genießen.

Nach dem Fasching ist vor dem Frühling.

Mit unserer neuen Mitarbeiterin, Silke Lang aus Rot, starten wir in der Feengruppe bald in den Frühling.

„Ich freue mich sehr auf die Kinder, um mit ihnen bei Sonnenschein im Garten zu spielen.“

Falls auch Ihr Kind teil der Feengruppe werden möchte, würden wir uns sehr freuen.

Februar 2023


​Die Kinder der Strolcheburg entdecken das Kunstatelier

Im Zuge meiner Ausbildung und der abschließenden Facharbeit verbringe ich viel Zeit mit unseren Kindern im Kunstatelier der Strolcheburg.

Wir experimentieren mit den unterschiedlichsten Malmaterialien und Farben. Die Kleinen haben großen Spaß daran mit allen Sinnen zu erkunden, wie sich Fingerfarbe anfühlt und wie es aussieht, wenn man Spuren mit dem Körper oder auch mit Spielzeugen auf dem Papier hinterlässt. Durch diese Erfahrungen werden Kreativität sowie das künstlerische und visuelle Denken der Kinder gefördert. Außerdem schulen sie ihre motorischen Fähigkeiten. Die Werke der kleinen Künstler schmücken unsere Strolcheburg und werden von jedem bewundert.

Im Kunstatelier in der Krippe liegt der Fokus aber nicht auf dem Endprodukt, sondern auf dem künstlerischen Prozess selbst.

Wie man sieht, haben die Kleinsten riesigen Spaß dabei und toben sich richtig aus.


Jenny Keßler Auszubildende PIA 3 


Januar  2022


Leben und Spielen im neuen Anbau 

Das erste halbe Jahr nach dem Einzug der Trolle-Gruppe in den Anbau der Strolcheburg ist vergangen. 

Zeit für eine erste Bilanz und ein erstes Resümee.​


Das Warten und die Vorfreude auf die angebauten Räume haben sich wirklich gelohnt. Die Trolle Kinder finden die neue Unterkunft toll. Ist doch manches auch etwas ganz Besonderes. Wie z.B. die Fenster, die rundum bis zum Boden reichen und einen tollen Ausblick bieten. Oder auch der neue Schlafraum, der genügend Platz zum Schlafen und Ausruhen liefert.

Nach dem Einzug haben die Trolle Kinder fleißig mit angepackt, um unseren Gruppenraum zu verschönern und einzurichten. Anfangs füllte das Erkunden der Umgebung und das aus dem Fensterschauen einen großen Teil unseres Gruppenalltags aus.


Mittlerweile haben wir uns sehr gut eingelebt und alles hat seinen Platz. Der große Gruppenraum ist in verschiedene Spielbereiche unterteilt, so dass die Wünsche und Bedürfnisse der Kinder unter einen Hut gebracht werden können.


Neu ist auch unser Atelier im Altbau für alle Strolchekinder in der Burg.

Hier gibt es für alle Krippenkinder das richtige Material und die passende Ausrüstung für allerlei künstlerische Techniken. Selbst für die Allerkleinsten ab einem Jahr wird ein Projekt angeboten, das wirklich machbar ist.

Dabei geht es vor allem ums Experimentieren, Ausprobieren und Erproben – damit die U3-Kinder verschiedene Materialerfahrungen sammeln und künstlerische Techniken ganzheitlich mit allen Sinnen erleben können.

Das neue Atelier bietet auch für unsere Auszubildenden ideale Projektmöglichkeiten.

Das Team der Strolcheburg freut sich auf eine ereignisreiche Zeit in den schönen und großen Räumen.

Dezember 2022


PIA Auszubildende mit bewertetem Angebot


Vielfalt eines Aktionstabletts

Mein Name ist Celine Thome, ich bin 20 Jahre alt und seit dem 1. September 2022, darf ich meine praxisintegrierte Ausbildung bei der Strolche Rhein-Neckar gGmbH absolvieren. 


Am Montag, dem 14.11.2022, hatte ich meinen ersten Praxisbesuch, an dem eine Lehrerin meiner Schule in unsere Einrichtung kam um mich zu bewerten. Im Rahmen der Vorgaben galt es mindestens zwei Kinder auszuwählen und eine Zeit von 15 bis 30 Minuten einzuhalten und ein für die Altersgruppe ansprechendes Bildungsangebot zu gestalten. Nach reichlicher Beobachtung der teilnehmenden Trollekinder bin ich zu dem Entschluss gekommen, ihre Begeisterung am Schöpfen, Umfüllen und Fühlen aufzugreifen und in diesem Sinne ein Aktionstablett zur vielfältigen Förderung anzubieten.

Zu Beginn meines Angebots ließ ich die Kinder sich auf einen Teppich hinsetzen und stellte ihnen ein Tablett mit vier Schüsseln vor die Nase. Die Schüsseln wurden mit unterschiedlichen Materialien, wie Pompons, Reis, Kichererbsen und Spiralnudeln, befüllt. Nachdem sie mir beantworten konnten, was ich ihnen hingestellt hatte, waren die beiden sogleich interessiert, mit den Rohstoffen anzufangen. Ich setzte sie somit kurzerhand an einen Tisch und stellte ihnen jeweils ein Tablett mit Schüsseln, einem Trinkbecher, einer Muffin-Form, einer Schöpfkelle und einer Zange zum Hantieren hin.

Die Kleinen durften sich nun selbst an die Materialien heranwagen und austesten, die Sachen mit der Zange oder der Schöpfkelle von einer Schüssel in die andere zu befördern. Dabei stellten sie fest, dass die Kichererbsen und der Reis viel einfacher zu schöpfen sind, als mit der Zange zu greifen.

Ihrer Kreativität sowie ihrer Fantasie waren keine Grenzen gesetzt und sie hatten die Möglichkeit sich gänzlich auszuprobieren. Somit wurden aus Reiskörnern, kleine Landschaften mit Hügeln und aus Pompons, die sie in Muffin-Formen legten, selbstkreierte "Pompon-Muffins".

Zusätzlich schaffte es eins der Kinder, mir die unterschiedlichen Beschaffenheiten der verschiedenen Rohstoffe zu nennen. Beispielweise, dass eine Nudel, ein Reiskorn und eine Kichererbse, bevor sie ins heiße Wasser kommen, noch zu hart zum Kauen sind.


Am Ende hätten die Zwei liebend gerne noch weiter experimentiert, jedoch wurden sie von mir zurück in die Gruppe gebracht, um weiter am Freispiel teilzunehmen. Zu guter Letzt wurde das Bildungsangebot zusammen mit der Praxislehrerin ausführlich reflektiert und Einzelheiten besprochen, wie man in manchen Situationen die Kinder besser im spielerischen Lernprozess unterstützen kann.Ihrer Kreativität sowie ihrer Fantasie waren keine Grenzen gesetzt und sie hatten die Möglichkeit sich gänzlich auszuprobieren. Somit wurden aus Reiskörnern, kleine Landschaften mit Hügeln und aus Pompons, die sie in Muffin-Formen legten, selbstkreierte "Pompon-Muffins".

Zusätzlich schaffte es eins der Kinder, mir die unterschiedlichen Beschaffenheiten der verschiedenen Rohstoffe zu nennen. Beispielweise, dass eine Nudel, ein Reiskorn und eine Kichererbse, bevor sie ins heiße Wasser kommen, noch zu hart zum Kauen sind.

Am Ende hätten die Zwei liebend gerne noch weiter experimentiert, jedoch wurden sie von mir zurück in die Gruppe gebracht, um weiter am Freispiel teilzunehmen. Zu guter Letzt wurde das Bildungsangebot zusammen mit der Praxislehrerin ausführlich reflektiert und Einzelheiten besprochen, wie man in manchen Situationen die Kinder besser im spielerischen Lernprozess unterstützen kann.

Vorbereitungen für Weihnachten bei den Spatzen


In der Spatzengruppe des Strolchenests ist pünktlich zum 01. Dezember alles weihnachtlich geschmückt. Gemeinsam mit den Erzieherinnen haben die Kinder allerlei Weihnachtsdekoration gebastelt. Von Sternen aus Tonpapier, die mit Glitzer bestreut wurden bis hin zu Weihnachtselchen aus Papptellern. Die Nikolaussocken der Kinder haben ebenfalls einen Platz im Zimmer gefunden und hängen bereit, um vom Nikolaus abgeholt und befüllt zu werden. Dafür stimmen sich die Kinder bereits fleißig mit Liedern ein. Ein Adventskalender durfte bei den Vorbereitungen nicht fehlen. Hier haben sich die Erzieherinnen etwas tolles ausgedacht. Es wurden 24 goldene Sterne als Türchen aufgehängt. Hinter den Türchen verbergen sich verschiedene Aktionen wie Plätzchen backen, Punsch zubereiten oder ein Bilderbuchkino. Das erste Türchen wurde bereits geöffnet und löste große Freude in den Kindern aus. Die Spatzenkinder sind ganz aufgeregt und freuen sich auf weitere Türchen. 

November 2022 


St. Martin in der Strolcheburg

In der Strolcheburg hieß es auch dieses Jahr wieder „Durch die Straßen auf und nieder leuchten die Laternen wieder…“ Bei einem gemütlichen gemeinsamen Frühstück konnten wir uns schon auf Sankt Martin einstimmen und die Vorfreude auf den Martinsumzug wurde immer größer. Schon ein paar Tage zuvor wurde an den bunten Laternen gebastelt, sodass diese den anderen Gruppen bei einem kleinen Martinsumzug im Flur präsentiert werden konnten. Während jede Gruppe ein unterschiedliches Lied geübt hat und mit den leuchtenden Laternen durch den Flur gelaufen sind, konnten die Kinder der anderen Gruppen diese mit funkelnden Augen betrachten. Wie es für Sankt Martin üblich ist, erhielt jedes Kind zur Feier des Tages und zum Abschluss unseres Umzuges ein Martinsmännchen.

November 2022 


St. Martin im Strolchenest


Nach einer langen Coronapause konnte am Mittwoch, den 09.11.2022 endlich wieder unser Martinsumzug stattfinden. Wir trafen uns auf dem Spielplatz im Neubaugebiet in St. Leon und starteten mit einem gemeinsamen Begrüßungskreis. Es ging mit vielen leuchtenden Laternen los in Richtung Wald. Bei einem weiteren Stopp haben wir noch ein Laternenlied gesungen. Nach dem Umzug spielten die Erzieherinnen noch in einem großen Kreis das Martinsstück vor. Um den Abend ausklingen zu lassen, gab es für die Kinder und Erwachsenen Martinsmänner und Laugenstangen zur Stärkung. Auch Kinderpunsch und Glühwein durften nicht fehlen, womit wir uns aufwärmen konnten. Es war sehr schön, mal wieder gemeinsam ein Fest zu feiern.

Das Strolchenestteam

November 2022 


2022 Elfengruppe

„Wir bringen den Herbst in die Strolcheburg!“

In der vergangenen Woche haben sich die Kinder der Elfengruppe mit dem Thema „Herbst“ beschäftigt.

An einem sonnigen Herbsttag hatten die Kinder die Möglichkeit, die Natur zu beobachten, zu erkunden und die unterschiedlichsten Naturmaterialien mit allen Sinnen zu erleben. Bei einem Spaziergang sammelten die Kinder viele Kastanien und viele bunte Blätter, die von den Bäumen gefallen sind. 

Die Kinder und die Erzieherinnen hatten eine fabelhafte Idee für die herbstliche Basteleien. Farbenfrohe Kunstwerke aus bunten Naturmaterialien, Papier, Farbe und etwas Kleber haben unseren Flur in der Strolcheburg in ein fröhliches Herbstlandschaft verwandelt.

Juli 2022 Elfengruppe

Das Bienenprojekt bei den Elfen

Die Elfengruppe aus der Strolcheburg hat im Juli 2022 das Bienenprojekt gestartet. Unsere fleißige Biene SumSum hat uns auf dieser Reise begleitet. Wir begrüßten sie jeden Morgen mit dem Lied: „Sum sum sum Bienchen sum herum“. Im Morgenkreis erzählte sie uns immer spannende Geschichten und wir durften sogar den Honig probieren, den sie uns brachte.

Beim Bienenprojekt wurde viel gesungen, gebastelt und leckere Honigkekse gebacken. Die Honigkekse waren sehr köstlich :) Wir hatten sogar eine lustige und unterhaltsame Bienenparty.

Am Ende unseres Bienenprojekts spazierten wir, bei strahlender Sonnenschein, zum Imker in St. Leon-Rot. Die Familie Kahlenberg hat auf uns gewartet und uns herzlich empfangen. Sie erzählten uns über die fleißigen Honigbienen. Anhand der Schaubilder erklärte uns Herr Kahlenberg den Unterschied zwischen Königin und den Arbeitsbienen. Dabei konnte der Bau der Waben beobachtet werden. Wir haben viel über das Leben der Bienen gelernt und wie der Honig ins Glas kommt. Zum Schluss durften die Kinder natürlich noch den Honig kosten.

Wir bedankten uns herzlich und kehrten beeindruckt in die Strolcheburg zurück.

Juli 2022 Feengruppe

Familienausflug der Strolcheburg Rot

Am Samstag, den 09.07.2022 war es soweit. Nach drei Jahren war es den Strolchen endlich wieder möglich, einen Famillienausflug zu veranstalten.

Dieses Jahr war das Ausflugsziel der Tierpark in Malsch. Pünktlich um 9 Uhr trafen sich alle Eltern und Kinder auf der großen Wiese inmitten des Parks.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die pädagogische Leitung starteten die Kinder zusammen mit den Eltern zu einer ausführlichen Erkundungstour durch den Park.

Es wurden Tiere beobachtet und fotografiert, gefüttert und gestreichelt. Der Spielplatz entpuppte sich als Paradies für alle Kleinkinder. Hier konnte man klettern und rutschen, schaukeln und toben.

Zur Stärkung zwischendurch hatten die Eltern allerlei Leckereien vorbereitet und so ein tolles Buffet gezaubert, das keine Wünsche offenließ. Dadurch konnte sich jeder stärken um für den nächsten Rundgang gewappnet zu sein.

Gegen 12 Uhr ging dieser gelungene und ereignisreiche Vormittag voller neuer Eindrücke zu Ende.

Einen ganz herzlichen Dank an die Elternbeiräte für die Planung und an alle Erzieherinnen, Eltern und Kinder, die diesen wunderschönen Vormittag möglich gemacht haben.

Juni 2022 Feengruppe

Sommer, Sonne, Sonnenschein, Eis und Spaß

Der Sommer ist nun endlich mit ganz vielen Sonnenstunden bei uns angekommen. Nach einem langen Winter freuen wir uns über jede warme Minute, die wir draußen genießen können.


Die Feengruppe trifft sich jeden Montag bis Freit ab 08:30 Uhr bis 11:30 Uhr in der Alten Schulstraße 1 in St. Leon zum Spielen, Singen, Basteln, Spazieren gehen und Spaß haben.

Egal ob drinnen oder draußen – wir genießen die gemeinsame Zeit sehr.

Bei schönem Wetter zieht es uns nicht nur in unseren wunderschönen Garten zum Schaukeln, Sandeln und Fahrzeuge fahren, sondern auch auf die Straßen. Mit unseren Kinderwägen machen wir uns gerne zu Spaziergängen auf um allerhand zu entdecken.


Am Montag, den 13.06.2022 führte uns unser Weg zum Eiscafé Negri Italia in der Kronauer Straße 20 in St. Leon. Das Wetter war super schön und die Sonne strahlte mit voller Kraft. Der Inhaber, Mauro Negri, öffnete seine Türen für uns extra etwas früher, damit wir genügend Zeit hatten, sein leckeres Eis zu genießen. Jedes Feenkind bekam eine große Kugel Vanilleeis und eine große, knusprige Waffel von Herr Negri geschenkt. Dafür sagen wir auch auf diesem Weg nochmal ein Riesen großes DANKE. Über so leckere Spenden freuen sich die Kinder besonders.

Juni 2022 Elfengruppe

Unsere Auszubildende Jenny Kessler hat im 2. Ausbildungsjahr mit großem 

Engagement ein umfangreiches Angebotsprojekt in der Strolcheburg durchgeführt.


In der Elfengruppe fand vom 16. März bis zum 06. Mai 2022 das Projekt „Die Naschkatzen und Schleckermäulchen gehen auf Esspetition“ statt.


Wir haben uns eingehend mit der Herkunft und Entstehung unserer Nahrungsmittel, dem Anbau und Ernten von Kräutern, mit dem Zubereiten von Speisen und mit den wichtigsten Küchenregeln auseinandergesetzt. Gemeinsam kauften wir im Gartenglück alles für das Pflanzen von Kräutern. Außerdem besorgten wir frisches Obst auf dem Wochenmarkt. Hiervon bereiteten wir einen leckeren Obstsalat zu.


Brötchen backen, selbst belegen und zum Frühstück verspeisen war auch Teil unseres Projektes und hat eine Menge Spaß gemacht.

Zum Abschluss wurde unser Turnraum zum Eltern-Atelier umfunktioniert. Alle Elfeneltern konnten anhand von Plakaten jeden einzelnen Projektschritt nachvollziehen und gezielt Fragen stellen.

Alle waren sich einig: Dies war ein spannendes und ausgesprochen leckeres Projekt. 

Mai 2022, die Kobolde fahren in den Zoo:

“Geh’n wir in den Zoo Zoo

ich freu mich ja schon so so.

Geh’n wir in den Zoo Zoo

ich freu mich ja schon so.”


Passend zum diesjährigen Projekt “Die Tiere unserer Welt” hat die Koboldgruppe vergangene Woche die Tiere im Karlsruher Zoo besucht.

Um 8.02 Uhr am Freitagmorgen ging es los, der Zug am Roter Bahnhof konnte abfahren. Eine aufregende Zugfahrt und ein stärkendes Frühstück später konnte es dann endlich losgehen. Die Kobolde konnten Robben und Pinguinen beim Tauchen zusehen und den Eisbär beim Streifzug durch sein Gehege beobachten. Die Erdmännchen sagten uns von ihren Aussichtspunkten freundlich ‘Guten Morgen’ und der Schneeleopard war noch gar nicht aufgestanden, sodass wir ihm beim Schlafen zusehen konnten. Die Schneeeulen bekamen ihre Frühstück in Form von Mäusen und Küken serviert, während die Zebras sich mit frischem Gras zufrieden gaben.

Ein besonderes Highlight für die Kinder waren die Affen. Egal ob die beeindruckenden Schimpansen, die frechen Berberaffen oder die süßen kleinen Bartaffen, Löwenäffchen und Totenkopfaffen.


Die Raubtiere waren bei der Hitze eher faul unterwegs, sodass wir den Leoparden und die Löwin nur schlafend beobachten konnten. Aber dafür war im Exotenhaus bei den bunten Vögeln und Fischen dann umso mehr los.

Der krönende Abschluss war für die Kinder dann der Streichelzoo, wo die Ponys, Ziegen und Schafe Jungtiere bekommen haben, denen wir ganz nah kommen durften.


Mit einer Portion Pommes gestärkt haben sich die Kobolde dann am Mittag wieder auf die Heimreise begeben, von der die Kinder allerdings vor lauter Erschöpfung gar nichts mitbekommen haben.

Es war ein wunderschöner und spannender Tag bei den Kobolden.

Mai 2022

Schildkröten im Strolchenest

Das Strolchenest bekommt Zuwachs der besonderen Art. Dass wir Kinder im Alter von 1-3 Jahren betreuen ist altbekannt, doch nun bekommt die Spatzengruppe neue Gruppenmitglieder. Zwei Schildkröten dürfen noch im Mai bei uns einziehen.

Der Weg der kleinen Reptilien zu uns wurde durch einen unserer regelmäßigen Spaziergänge mit den Kindern geebnet. Hierbei kamen wir mit verschiedenen Nachbarn des Strolchenests ins Gespräch, die uns sogleich ihre gepanzerten Mitbewohner vorstellten.

Die Kinder waren hellauf begeistert und zeigten großes Interesse an den Tieren. Aus diesem Grund haben wir uns nach sorgfältiger Abwägung gemeinsam dazu entschlossen, dass auch die Spatzengruppe ein Zuhause für diese besonderen Lebewesen werden soll.

An dieser Stelle wollten wir uns noch einmal herzlich bei all den engagierten und hilfsbereiten Teammitgliedern, Eltern und Nachbarn bedanken. Durch Ihre Unterstützung haben wir nun alle notwendigen Materialien, um unseren neuen Bewohnern ein liebevolles Zuhause bieten zu können. Für die großartigen Helfer aus der Nachbarschaft haben die Spatzenkinder Schildkrötenbilder gebastelt. Wir freuen uns auf eine spannende und lehrreiche Zeit mit den Kindern und den Schildkröten. 


Mai 2022 Spatzengruppe


Ein großer Dank an unseren Hausmeister

„Geniale Menschen beginnen große Werke, fleißige Menschen vollenden sie.“

Bei den Spatzen können die Kinder bis zu 47,5 Stunden in der Woche betreut werden. Umso wichtiger ist es, den Kleinkindern eine gerechte Raumgestaltung zu bieten, in welcher sich alle wohlfühlen. Wir haben deshalb die Ärmel hochgekrempelt und unser Zimmer neu gestaltet. Vor allem die heißgeliebte Kinderküche für Rollenspiele ist ein wichtiger Bestandteil unseres Gruppenraums. Diese haben wir mit Folie beklebt, unsere Säulen frisch gestrichen und Spielmaterial in neutral gedeckten Farben besorgt, welche eine ruhige Wirkung haben und die Reizüberflutung verhindern. Dabei hat uns unser größter Helfer, Herr Wolfgang Schulz (Facility Manager), tatkräftig unterstützt und all unsere Wünsche sofort umgesetzt. Mit seinen 77 Jahren zählt er zu unseren genialsten und fleißigsten Mitarbeitern des Strolchenests. Solch tolle Arbeit, Engagement und Motivation schätzen die Großen und Kleinen wirklich sehr. Diesem möchten wir einen großen Dank sagen.

Die Arbeit von solch tollen und wichtigen Mitarbeitern wird oft leider nicht gesehen.

Tausend Dank Herr Schulz, Sie sind unser Reparaturheld und Vorbild!

April 2022


Die Zwergengruppe und das Pony-Projekt

Projektbericht:

Im März habe ich gemeinsam mit unserer Zwergengruppe des Strolchenestes ein Pony-Projekt gestartet. Das Thema habe ich aufgrund der Interessen und Bedürfnissen der Kinder ausgewählt. Angefangen haben wir mit einem Morgenkreis. Ein kleines Stofftierpony, diente den Kindern stets als Motivation und war wie ein Ritual für die jeweiligen Projektschritte. Die Kinder gaben ihm den Namen „Zeus“. Auf einem Plakat haben wir jeden Projektschritt mithilfe von Bildkarten festgehalten. Die Kinder hatten immer viel Freude am Ende eines Projektschrittes, die passende Bildkarte aufzukleben. Ich habe mir mit und für die Kinder die unterschiedlichsten Schritte überlegt. Angefangen habe ich mit der Einführung eines neuen Bilderbuchs für unser Bücherregal. Hier haben die Kinder viel über Ponys erfahren, wie zum Beispiel was sie gerne fressen. Um darauf aufzubauen, habe ich verschiedene Lebensmittel mitgebracht, die wir mit allen Sinnen erforscht haben. Bei einem Bewegungsspiel hatten die Kinder sehr viel Freude. Wir sind gemeinsam durch den Turnraum galoppiert und getrabt. Zum Abschluss sind wir im Flur über Hindernisse gesprungen.

Im Morgenkreis habe ich das Fingerspiel über die „5 Reiter“ eingeführt. Die Highlights für unsere Kinder waren, dass gemeinsame Backen von Pferdeleckerli und vor allem der Besuch bei einem naheliegenden Pferdestall. Hier durften die Kinder das Gelände erkunden und ihre selbstgemachten Leckerli an die Pferde verfüttern. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei Tanja Heger bedanken, dass uns dieser Tag ermöglicht wurde und die Kinder einen schönen Vormittag auf dem Gelände verbringen konnten.

-Elisa Walzer PIA Azubi 2. Lehrjahr

Helau und Alaaf aus der Feengruppe


In der närrischen Zeit lassen wir es uns nicht nehmen zu singen, zu tanzen und ganz viel zu basteln.

Wir wollen es in unserem kleinen Reich bunt haben und nutzen jede freie Minute, um unser Zimmer schön und farbenfroh zu gestalten.

Zuerst verschönerten wir unsere Fenster und die Bauecke mit tollen, selbstgebastelten Girlanden aus Tonpapier.

Dann ging es mit vielen Luftballons weiter, welche wir aus Tonkarton ausgeschnitten haben und mit Seidenpapier und der Knülltechnik beklebt haben.

Weil uns die Ballons so gut gefallen haben, haben wir noch mehr für die Fenster gemacht. Diese haben wir mit Transparentpapier beklebt, damit wir sie in bunten Farben leuchten sehen.

Im Morgenkreis liesen wir oft das Lied vom bunten Luftballon erklingen:


Mein großer, mein runder, mein ….. (Farbe) Luftballon

steigt langsam immer Höher -

gleich fliegt er mir davon.

Doch an der Schnur, der langen

da hol ich ihn zurück -

gleich hab ich ihn gefangen,

da hab ich aber Glück -

gleich hab ich ihn gefangen,

da hab ich aber Glück!

Und weil wir immer noch nicht genug von Luftballons haben, haben wir ganz, ganz viel aufgepustet und an unsere Decke geklebt.

Jetzt ist unser Zimmer schön bunt und wir können super Fasching feiern.

In diesem Sinne Helau und Alaaf an alle Faschingsnasen. Feiert so schön bunt wie wir.



Februar 2022 Strolcheburg Elfen

Helauuu, es ist endlich Fasching!

Nach einer langen Weihnachtszeit, sind wir nun endlich in Faschingsstimmung. Die Faschingszeit ist für die Kinder eine sehr besondere Zeit. Wir lieben es uns zu verkleiden und erfreuen uns an den schönen und einfallsreichen Kostümen der Kinder. Um in Feierstimmung zu kommen, haben wir Faschingsmasken gebastelt. Das hat uns allen viel Freude bereitet und gleichzeitig unseren Flur verschönert. Natürlich haben wir auch die passende Musik gehört, um die Kinder in Stimmung zu bringen. Da durfte „das rote Pferd“ selbstverständlich nicht fehlen.

Nun freuen wir uns auf eine schöne Faschingsfeier und sind schon ganz gespannt in welchen Kostümen wir euch dieses Jahr begrüßen dürfen.

Januar 2022 Strolchenest Spatzen

Winterzeit bei den Spatzen

Bisher blieb der Schnee bei uns leider aus. So brachten wir ein kleines Ritual in unseren Morgenkreis. Mit einer Schneeglitzerkugel erfreuten sich die Kinder sehr. Kräftig wurde diese geschüttelt und genau betrachtet, wie der Schnee und das Glitzer hinunterrieselte. In einer leisen Runde wurde die Kugel von Kind zu Kind weiter gereicht. Außerdem holten wir ein Geschichtensäckchen raus, darin befand sich Watte, als weicher Schnee, ein Fisch und ein Filzpinguin. Das stellten wir alles gemeinsam in die Mitte. 

Nun lernten wir das Fingerspiel „Zehn kleine Pinguine“ kennen. 

Wir machten daraus ein Bewegungsspiel und watschelten wie Pinguine umher. 

Das fanden alle sehr lustig.


Text vom Fingerspiel:

„Zehn kleine Pinguine, 

die sind schwarz und weiß, 

watscheln gern den ganzen Tag 

über Schnee und Eis. 


Zehn kleine Pinguine

tauchen hin und her, 

denn im Wasser tauchen, 

das lieben sie so sehr. 


Zehn kleine Pinguine, 

fangen gerne Fisch.

Wenn sie ihn gefangen haben,

essen sie ihn frisch.


Zehn kleine Pinguine

spielen gern Versteck

und eh du dich versehen hast,

sind die alle weg.


Zehn kleine Pinguine

rufen laut "Hurra!"

Zehn kleine Pinguine

sind nun wieder da.

Januar 2022 Strolcheburg Trolle

Feiern wie eine Majestät

Auch Krippenkinder nehmen wahr, wenn sie an einem bestimmten Tag ganz besonders im Mittelpunkt stehen. Sie nehmen eine besondere Rolle in der Gruppe ein und erfahren viel Aufmerksamkeit.

Wie jede Kita hat auch die Strolcheburg Rot ihre ganz eigenen Rituale und Traditionen die Geburtstage der Krippenkinder zu feiern.

Neben der traditionellen Geburtstagskrone hat sich unsere Erzieherin Mandy etwas ganz Besonderes einfallen lassen, den Tag für unsere Kleinen zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Mit unglaublichem Engagement und hohem Zeitaufwand, mit viel Geschick und einer brillanten Kreativität hat sie für unsere Kinder einen originellen Geburtstagsstuhl erschaffen. Der Stuhl ist kunterbunt gestaltet und gleicht einem Königsthron. Jetzt kann sich jedes Geburtstagskind bei uns wie eine Majestät fühlen und sich fürstlich feiern lassen.

Für dieses außergewöhnliche Engagement danken wir unserer Kollegin Mandy von ganzem Herzen und überreichten ihr ein kleines Präsent und einen Blumenstrauß.

Das Team der Strolcheburg Rot 

Adventszeit 2021 in der Strolcheburg


Der Zwerge Adventskalender

Dürfen wir vorstellen? Das ist unser Weihnachtsmann. Er besucht uns täglich im Morgenkreis. Er spricht ein Abzählreim, geht im Kreis um und streichelt dabei jedes Kind an den Händen. Die Kinder sind sehr gespannt, wo der Weihnachtsmann heute stehen bleibt.

„Bum bum bum, der Weihnachtsmann geht um. Er sucht sich ein Haus und du bist draus“. Das Kind, dass raus ist, darf den Weihnachtsbaum schmücken. So bekommt der Weihnachtsbaum jeden Tag ein weiteres Schmuckstück und unsere Vorfreude steigt. Ist der Weihnachtsbaum fertig geschmückt kann Weihnachten kommen!

November 2021:  Sankt Martins Fest in der Strolcheburg

Vergangenen Donnerstag, dem 11.November, war es wieder soweit, das Sankt-Martins-Fest stand an. Die Vorbereitungen für das Fest haben in der Strolcheburg schon im Oktober begonnen. Es wurde mit den Kindern bunte Laternen gebastelt, die Martinsgeschichte gehört und im Morgenkreis haben wir zahlreiche Laternenlieder gesungen.

Bedingt durch Corona hat sich die Strolcheburg auch dieses Jahr für ein einrichtungsinternes Martinsfest entschieden. Um 8.45 Uhr haben sich deswegen alle drei Krippengruppen auf dem Flur getroffen, das Licht wurde gedämmt und die selbstgebastelten Laternen der Kinder wurden erleuchtet.

Eine Gruppe nach der anderen ist durch den Flur gezogen, begleitet von einem gemeinsam gesungenen Laternenlied. Die anderen Gruppen haben derweil - vor ihrem Gruppenraum platziert - gespannt zugesehen und mitgesungen.

Im Anschluss an den sinnlichen Umzug durfte jede Gruppe in ihren Raum zurückkehren, wo ein leckeres Frühstück mit Martinsmännchen, Butter und Marmelade wartete. Mmmmh, war das lecker!

Oktober 2021: Der Herbst zieht in die Feengruppe ein:

Der Herbst ist da…

Auch dieses Jahr besucht uns der Herbst in der Feengruppe.

Passend zu den sinkenden Temperaturen gestalten wir unser Feenzimmer um.

Die Kinder haben fleißig gemalt und gebastelt, geklebt und gefaltet.

Sie haben eifrig Winddrachen gebastelt, die unsere Kinderküche verschönern. Diese strahlen in bunten Farben und lachen uns jeden Tag freundlich an.

Über unserem Esstisch können wir nun bunte Regentropfen bestaunen und in unserer Bauecke sind kleine, ganz besondere Igel zu sehen.

Für die Kinder war es ein besonderes Ereignis die Igel zu bedrucken.

Damit den Igeln nicht kalt wird brauchen sie natürlich Stacheln.

Wir schnappten uns braune Fingerfarbe und eine Gabel.

„Babel malen?“ … Für die Kinder war das neu.

„Ja wir malen heute mit einer Gabel.“ Und damit haben wir für großes Staunen gesorgt.

Die Kinder haben schnell bemerkt, dass man mit einer Gabel ganz tolle Igelstacheln drucken kann. Und so kam es auch, dass unsere Igel schnell ein warmes Stachelkleid trugen, was sie vor Wind und kälte schützt.

Als die Farbe getrocknet war haben wir den Igelchen einen schönen Platz in der Bauecke gesucht. Dort gefällt es ihnen und uns besonders gut.


Alle meine Fingerlein

Wollen gerne Igel sein.

Der erste

baut ein Blätterdach.

Der zweite

versteckt sich bei all dem Krach.

Der dritte

Schnuppert hier und da.

Der vierte

frisst, das ist doch klar.

Der fünfte schläft, hör´ nur gut zu.

Er schnarcht ganz laut,

doch jetzt ist Ruh´.

Juli 2021:  Besuch bei den Bienen 

Eine Woche bei den Trollen in der Strolcheburg:

In der Woche vor den Sommerferien war wieder einiges los bei uns.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und spielte täglich mit. Wir nutzten diesen Zustand auch reichlich aus und waren nach dem Frühstück entweder spazieren oder spielten auf der Dachterrasse.

Anfang der Woche besuchte uns Titus. Wie immer, wenn er uns besuchen kommt gab es eine Menge Neues zu berichten.

Dieses Mal erzählte uns Titus, dass er neulich mit seinem Onkel Theodor beim hiesigen Bienenvater zu Besuch war. Ein Bienenvater ist jemand, der ganz viele Bienen in seinem Garten hat. Er sorgt dafür, dass es ihnen gut geht und sie immer genügend Nektar finden um Honig herzustellen.

Das war so spannend, dass Titus gleich mal nachgefragt hat, ob seine Freunde von der Strolcheburg nicht auch mal ein auf einen kleinen Besuch vorbeikommen dürften.

War natürlich kein Problem und wir machten sofort einen Termin.


Bevor Titus wieder weiterzog, beichtete er uns noch, dass er die Honigkekse, die wir letzte Woche gekauft hatten, alle aufgegessen habe. Weil sie ja so lecker waren. Er konnte einfach nicht widerstehen.

Klar waren wir etwas traurig. War aber trotzdem nicht weiter schlimm. Wir haben einfach unseren eigenen Honigkekse gebacken. Die schmecken eh viel besser. Hat auch richtig Spaß gemacht. Und das Ergebnis war wirklich nicht zu toppen.

Am Freitag war es endlich soweit. Mit selbstgemachten Plätzchen bewaffnet und jeder Menge guter Laune spazierten wir zum Imker.

Und wurden nicht enttäuscht.

Nach einem herzlichen Empfang haben uns Herr und Frau Kahlenberg hier aus Rot alles über Bienen und Honig erzählt, was wir wissen wollten.

Der ganze Besuch war ausschließlich auf unsere Bedürfnisse ausgelegt und für uns sehr leicht und anschaulich dargestellt.

Wir haben viel über das Alter und das Geschlecht der Bienen erfahren. Wie sie leben. Was sie den ganzen Tag über so arbeiten und wie der Honig ins Glas kommt. Was es mit der Königin auf sich hat und wie man nicht nur Honig, sondern auch Bienenwachs herstellt.

Ganz gebannt lauschten wir den Ausführungen, die immer wieder mit dem passenden kindgerechten Equipment veranschaulicht wurden.

Schließlich war es Zeit zu gehen.

um Abschied schenkte uns die Familie Kahlenberg noch ein Glas frisch geschleuderten Honig.

Auch wir bedankten uns ganz herzlich mit einer Karte und unseren selbstgemachten Plätzchen.

Müde und voller Eindrücke traten wir den Heimweg an. Nicht ohne vorher zu verkünden, dass wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder kommen möchten.

Auf in den Zoo! ​

Juni 2021

Ende Juni hieß es für die Kinder der Kükengruppe: „Auf in den Zoo“.

Zuvor hatten wir im Rahmen unseres Projektes: „Wir entdecken unsere Tierwelt“ das Thema Tiere durch Bildungsaktivitäten erarbeitet. Mit der Fahrt in den Zoo erhielte unser Projekt einen schönen Abschluss.

Aufgeregt und mit vollgepackten Rucksäcken startete endlich unser Ausflug in den Zoologischen Stadtgarten nach Karlsruhe.

Schon auf unserer Bus- und Zugfahrt waren wir alle total gespannt, was wir heute alles erleben werden. Die Aufregung spürte man förmlich in der Luft.

Im Zoo angekommen gab es erst einmal ein reichhaltiges Picknick, um viel Kraft für unseren gemeinsamen Tag sammeln zu können. Anschließend begaben wir uns dann endlich auf Entdeckungsreise durch den Zoo. Im Laufe des Tages konnten die Kükenkinder viele verschiedene Tiere erleben, diese beim Fressen beobachten und aus der Nähe betrachten. Das Highlight waren die Seehunde, welche wir sogar unter Wasser und ganz nah bestaunen konnten. Dies ließ die Kinderaugen besonders leuchten.

Ein kurzer Besuch auf dem großen Spielplatz, eine Bähnchen-Tour und leckere Pommes mit Chicken-Nuggets standen natürlich auch auf dem Plan.

Leider überraschte uns kurz vor Schluss ein längerer Regenguss. Schnell mussten wir unsere Matschsachen anziehen und erst einmal eine Pause am Elefantenhaus einlegen. Als der Regen etwas nachließ konnten wir uns dann mit dem Zug und Bus wieder auf die Heimreise begeben.

Die Eltern, die ihre Kinder dann am Nachmittag wieder an der Krippe abholten, konnten in sehr glückliche Kinderaugen blicken.

Beim gemeinsamen Frühstück am nächsten Morgen war von den Kindern zu hören, dass alle großen Spaß hatten.

Am Ende waren sich alle Kinder der Kükengruppe und die Erzieherinnen einig: „Das war ein toller und erlebnisreicher Ausflugstag!“

Das Team der Kükengruppe

Die Zwerge planschen ​

Juni 2021

Endlich ist es sommerlich warm geworden. Was gibt es da schöneres, als mit Wasser zu spielen und sich dabei noch zu erfrischen. Mit 2 großen Badewannen und Bechern in unterschiedlichen Größen haben die Zwergenkinder einige Badetage auf dem Strolchenestbalkon verbracht. 

Alle waren ganz beschäftigt damit, Wasser zu schöpfen, von der einen in die andere Wanne zu transportieren oder einfach in der Wanne drin zu liegen. Am Ende des Vormittags waren die Wannen fast leer und das Wasser stand in großen Pfützen auf dem Balkon. Jetzt konnte der Tag noch seinen Krönenden Abschluss finden. Denn welches Kind hüpft nicht gerne durch Pfützen. Viele kleine Zwerge brachten den Balkon ganz schön zum Beben und hatten einen Riesen Spaß dabei. 

Die Spatzen erforschen ihren Körper  

Juni 2021

Vor einiger Zeit hat uns Oskar in der Spatzengruppe besucht. Er hat uns ein Buch mitgebracht, in dem einige Körperteile beschrieben und erklärt wurden. Also haben sich einige von uns auf die Reise gemacht und verschiedene Körperteile und ihre Funktion kennengelernt.

Wir haben z.B. Körperumrisse gezeichnet, um einmal zu sehen, welche Form unsere Körper eigentlich haben.


Außerdem haben wir in einem Barfußpfad erlebt, wie unterschiedlich sich Sand, Kieselsteine, Heu und Wasser an unseren Füßen anfühlen, wenn wir drauf- bzw. reinstehen.

Mit unserer Nase konnten wir verschiedenes Obst riechen und dann auch schmecken. Wir haben gemerkt, dass Zitronen ganz schön sauer sind, Orangen dagegen ganz süß und saftig. Physalis haben uns nicht so gut geschmeckt und auch Grapefruit war etwas bitter.

Das Lied, das uns die Woche begleitet hat, war das Lied „Sag Hallo!“. Damit haben wir immer die Körperteile begrüßt, über die wir gesprochen haben.

Nach einer Woche hat uns Oskar dann leider wieder verlassen. Es war toll, dass er bei uns war und wir hatten viel Spaß – das Buch hat er uns sogar hiergelassen, dass wir noch viel weiterlernen können!


„Sag Hallo mein Ohr ist da,

ach, das ist ja wunderbar.

Ohr ich grüß‘ dich, guten Tag

weil ich dich so gerne mag.

Sag Hallo mein Ohr ist da,

Mai 2021:​

Feen

Die Feenkinder begrüßen den Frühling

Immer wieder kommt ein neuer Frühling, immer wieder kommt ein neuer „MAI“.

Immer wieder bringt er neue Blumen, immer wieder „sind wir gern dabei“.


Die Feenkinder erleben und entdecken den Frühling. Gemeinsam bestaunen wir den Neuanfang der Natur.

Wenn wir mit dem Frühstück fertig sind, können es die Feenkinder kaum aushalten, denn wir alle wollen nach draußen. Mit großen Augen und ganz gespannt, fahren wir mit unserem Turtle-Bus hinaus zu den Hühnern und den Pferden. Ein paarmal konnten wir schon sehen, wie die Tiere gefüttert werden. Das war ganz schön aufregend, als alle Hühner auf einmal zu sehen waren. Gerne bestaunen wir die Bäume am Wegesrand und entdecken immer wieder aufs Neue, wie sie sich verändern. Mittlerweile sind schon große Blüten dran. Unsere Kinder freuen sich sehr, wenn wir den Esel „Iwo“ treffen, denn an manchen Tagen ist er einfach in oder hinter seinem Häuschen versteckt.

Wir laufen, flitzen und bleiben bei Blumen steh‘n.

Wir hören und lauschen den Vögeln und wollen die Käfer seh‘n.

Damit wir auch bei uns in der Feengruppe die kleinen Tiere sehen können, geht das große Basteln los. Bienchen und Käferchen nehmen bei den Hand-Druck-Blumen auf der Wiese am Fenster Platz. Nun können die Kinder täglich ihre Kunstwerke zusammen mit Mama und Papa oder Oma und Opa bei der Bringzeit bestaunen.


In unserem Morgenkreis singen wir unterschiedliche Frühlingslieder. Unsere Lieblingslieder sind: „Ich bin ein dicker Tanzbär“, „Mit dem Klapperschnappel, horch!“ und der „Kleiner Käfer“. Wir klatschen, winken, stampfen, hüpfen und drehen uns im Kreis. Mal sind wir

laut und mal sind wir leise……

Kleiner Käfer....

(Melodie: Bruder Jakob)

Kleiner Käfer, kleiner Käfer, flieg herbei, flieg herbei –

Zeig mir deine Punkte, zeig mir deine Punkte –

Eins, Zwei, Drei – Eins, Zwei, Drei


Kleiner Vogel, kleiner Vogel, flieg herbei, flieg herbei –

Zeig mir deine Federn, zeig mir deine Federn –

Eins, Zwei, Drei – Eins, Zwei, Drei


Kleine Biene, kleine Biene, flieg herbei, flieg herbei –

Bring mir leck´ren Honig, bring mir leck´ren Honig –

Eins, Zwei, Drei – Eins, Zwei, Drei

Ostern 2021 in der Strolcheburg


Die Woche vor Ostern war eine ganz besondere Woche.  Selbst das Wetter hat mitgespielt und uns die ganze Zeit die Möglichkeit gegeben, uns nach dem Frühstück im Freien aufzuhalten. Was wir auch täglich ausgenutzt haben. Endlich konnten wir nach langer Regenzeit und Kälte einmal wieder auf unserer Dachterrasse spielen.  Wir buddelten im Sandkasten, sind die Rutsche runtergerutscht oder haben auf dem Bobby Car die Rennstrecke unsicher gemacht. Natürlich hatten wir jede Menge Spaß dabei.

Der Mittwoch war der ereignisreichste Tag der Woche.

Vor dem Mittagessen hat uns Lolle einen Besuch abgestattet. Die war im Morgenkreis verhindert und erst am Mittag wieder zu Hause.

Sie erzählte uns, dass sie den Osterhasen getroffen und ihn gebeten hat, auch bei uns in der Trolle Gruppe vorbei zu schauen.

Und tatsächlich! Nach dem Aufwachen hat jedes Kind ein kleines Geschenk vorgefunden, welches der Osterhase dagelassen hatte. Die Freude war riesig. Zwar hat niemand von uns den Osterhasen gesehen. Doch er war tatsächlich da. Er hatte sogar seine Spuren hinterlassen.

Am Donnerstag, dem letzten Tag vor dem Osterwochenende, haben wir das Ende der Fastenzeit eingeläutet und aus den Resten der letzten Tage spontan ein Osterfrühstück gemacht. Es gab leckeres Rührei mit Laugenstange, Muffins und Obst.

Somit neigte sich eine ereignisreiche Woche dem Ende zu

März 2021

Immer wieder kommt ein neuer Frühling…

„Immer wieder kommt ein neuer Frühling…“ tönt es täglich aus dem Morgenkreis der Kükengruppe.

Der Frühling nähert sich mit großen Schritten und endlich lässt sich die Sonne wieder häufiger blicken. Somit können wir endlich mehr Zeit an der frischen Luft verbringen. In den letzten Tagen machten wir beispielsweise einen Ausflug auf den Spielplatz, beobachteten die Störche am Feld und erkundeten Dinge, die uns der Frühling bringt.

Auch unsere Frühjahrsdekoration an den Fenstern entsteht so langsam. Außerdem haben wir bisher tolle Aktivitäten rund um den Frühling, wie zum Beispiel Blumen mit Hilfe von Gabeldruck herstellen, den Kindern der Kükengruppe angeboten.

Nun basteln wir fleißig an unseren Osterkörbchen…

Und sobald doch etwas Ruhe im Gruppenraum eingekehrt ist, konnten wir den Vögeln zuhören, wie sie zwitschernd den Frühling begrüßten.

(Das Team der Kükengruppe - Strolchenest)

Strolcheburg

Die Osterzeit, der Frühling kommt langsam auf uns zu. Die Gänseblümchen blühen, die Störche sind wieder im Lande und die ersten warmen Sonnenstrahlen kitzeln uns im Gesicht. 

Auch in der Strolcheburg ist der Winter auf dem Rückzug. Bunte Blumenwiesen, Vögel, Hasen und Ostereier dekorieren den Flur, das Treppenhaus und die Gruppenzimmer. Mit dem Frühling, steht auch die Osterzeit vor der Tür. 

Um eine Osterdekoration der besonderen Art zu basteln, waren die Kinder der Koboldgruppe unterwegs und haben Astgabeln gesammelt. Die Größe der Astgabeln war dabei nicht relevant. Im nächsten Schritt haben wir nur noch Filzwolle, Watte, Geschenkbänder, Kulleraugen und Bindfaden benötigt. Mit viel Geschick sind aus den verschiedenen Materialien große, kleine, dicke und dünne Osterhasen entstanden. Damit die Kinder der Koboldgruppe bereits vor der Osterzeit ihre Freude daran haben können, sind die Osterhasen bereits mit zu den Koboldkindern nach hause gehoppelt

Ostern in unseren Krippenräumen fiel 2020 leider Corona-bedingt aus.

Umso schöner und vielfältiger sind unsere selbstgebastelten Osterdekorationen 2021 geworden:

Februar 2021 

Strolchenest

Willkommen zurück in der Zwergengruppe Mit vielen Wochen Verspätung war es endlich soweit. Am 22.02 öffneten wir unsere Türen für alle Kinder wieder. In der ersten Woche startete die Zwergengruppe mit wenig Kindern zurück in das Gruppengeschehen. Die Kinder sind gut angekommen und freuten sich sehr, wieder zusammen zu sein. Endlich wieder miteinander spielen, musizieren, Bücher anschauen, draußen die Natur erkunden, kreativ sein… - Wie sehr haben wir das vermisst! In der 2 Woche durften wir auch schon zwei neue Zwergenkinder begrüßen und begleiten sie nun bei der Eingewöhnung. Wir hoffen, dass das Krippenjahr beständig bleibt und wir viele neue und schöne Erfahrungen zusammen machen können. 


Die Zwerge

Februar 2021