top of page

Juni 2024

 

In den Pfingstferien wurde ein vielfältiges Ferienprogramm für Kinder angeboten, das sowohl kreativ als auch aktiv gestaltet war. Die Kinder konnten Aquarien aus Papptellern mit Sand, Muscheln und Fischen basteln, sowie ihren 

Nähmaschinen Führerschein machen. Leckere Blätterteigstangen mit Käse und Kräutern wurden für einen Ausflug 

zum nahegelegenen Spielplatz in der Hebelstraße gebacken, wo ein Picknick veranstaltet wurde. Es wurden 

Raketenautos aus Pfandflaschen mit einem Antrieb aus Backpulver und Essig gebastelt, gefolgt von einem 

spannenden Rennen. Zudem wurden Sommeranhänger aus Salzteig und Schmetterlinge aus verschiedenen 

Materialien hergestellt. Einige Kinder, die am Zirkusprojekt teilnehmen, haben während der Ferien intensiv für ihren Auftritt beim Familienfest am 28.06.2025 geprobt. Diese Ferien boten den Kindern somit eine Mischung aus 

Bewegung und kreativen Aktivitäten.

Mai 2024

Ganztagsbetreuung in der Räuberhöhle

Am Freitag, den 10. Mai 2024 war schulfrei und die Ganztagsbetreuung (7.00 bis 17.00 Uhr) fand in der Räuberhöhle in Rot statt. Dieser Tag wurde von den Hortkindern genutzt, um Werbung für das Opernprojekt zu machen, das im Sommer in der Räuberhöhle stattfinden wird. So machten sich fünf motivierte Hortkinder und zwei Erzieher mit zwei dicken Stapeln Flyer auf den Weg in die Roter Einkaufsmeile. Jedes Geschäft, das geöffnet hatte, wurde aufgesucht und gefragt, ob dort Flyer für das Opernprojekt im Sommer ausgelegt werden dürfen. Die Kinder hatten viel Spaß dabei und überlegten eifrig, welche Geschäfte in Zukunft noch besucht werden könnten. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei den Geschäften bedanken, die unseren Flyer bei sich auslegen und uns so bei unserem Projekt unterstützen.

Außerdem möchten wir noch einmal darauf aufmerksam machen, dass wir weiterhin Spenden für unser Opernprojekt im Sommer sammeln. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Jeder Euro hilft!

OPernretter.jpeg

I

April 2024:

Osterferien in der Räuberhöhle 2024

Die diesjährigen Osterferien im Hort waren wieder einmal ein voller Erfolg! Mit einem vielseitigen Programm haben wir den Kindern eine abwechslungsreiche und spannende Zeit geboten.

Von der Herstellung von Ostereianhängern aus Salzteig bis zum Töpfern von Frühlingsblumen war für jeden Geschmack etwas dabei. Auch das traditionelle Osterbasteln durfte natürlich nicht fehlen und die Kinder konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Besonders viel Spaß hatten die Kinder in der Sporthalle der Parkringschule, wo sie sich bei Bewegungsspielen, Staffellauf, Handball, Fußball und vielen weiteren Aktivitäten austoben konnten. Auch ein Ausflug zur Experimenta in Heilbronn stand auf dem Programm, wo die Kinder den ganzen Tag lang spannende Experimente durchführen konnten.

Natürlich durfte auch die traditionelle Ostereiersuche nicht fehlen, die in diesem Jahr als Osterolympiade gestaltet wurde. Die Kinder konnten an verschiedenen Stationen ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und tolle Preise gewinnen.

Auch das Basteln von Papierfliegern, das Herstellen von eigener Knete und das Töpfern von Monstern sorgten für viel Spaß und Kreativität bei den Kindern. Zum Abschluss der Ferien gab es eine aufregende Schnitzeljagd mit vielen spannenden Aufgaben und einem tollen Schatz als Belohnung.

Die diesjährigen Osterferien waren also eine gelungene Mischung aus Spaß, Kreativität und Bewegung. Wir freuen uns schon auf die nächsten Ferien und neue aufregende Aktivitäten mit den Kindern im Hort!

 hinzuzufügen und mich zu bearbeiten.

März 2024:

Opernfieber in der Räuberhöhle

 

In der RNZ wurde von einer Opernprojektwoche an der Grundschule in Rotenberg berichtet. Die Geschäftsführerinnen Frau Billmaier und Frau Pott besuchten die Aufführung in Rotenberg, waren begeistert und wollten dieses Projekt auch den Hortkindern in Rot ermöglichen. Das Projekt der Opernretter wurde als  sehr gewinnbringend für die Hortkinder empfunden und es wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um dieses kostspielige Projekt in der Räuberhöhle umzusetzen.

 

Bei den Opernrettern wurde eine einwöchige Projektwoche (03.09.2024 - 07.09.2024) gebucht. Dabei begeben sich die Kinder gemeinsam mit den Pädagogen auf eine spannende und kreative Entdeckungsreise rund um das Thema „Wie entsteht eine Oper“ - genauer gesagt rund um Mozarts „Zauberflöte“. Gemeinsam mit professionellen Opernsängern und Theaterschaffenden erarbeiten die Kinder während der Woche alles, was zu einer gelungenen Operninszenierung gehört: Kostüme, Bühnenbild, Maske - und natürlich Gesang! Zum Abschluss der Woche werden die Kinder am Samstag, den 07.09.2024 Papageno und die Zauberflöte in zwei Aufführungen auf der großen Bühne der Multifunktionshalle aufführen. Die Kinder und Erzieher der Räuberhöhle freuen sich schon sehr auf diese tolle Möglichkeit, an einem so einmaligen Projekt teilnehmen zu dürfen.

Februar 2024

Sportliches Faschingsangebot in der Räuberhöhle in St. Leon Rot

 

In der vergangenen Woche gab es in der Räuberhöhle unter dem aktuellen Motto „Fasching“ viel zu sehen und zu erleben.

 

Alle Kinder kamen, wie gewünscht, verkleidet zur Ferienbetreuung in die Einrichtung.  Es gab einige Piraten, viele Feen und den einen oder anderen Polizisten. Auch die Erzieherinnen und Erzieher konnten nicht widerstehen und hatten sich verkleidet. Die Kinder freuten sich besonders über das Sportangebot in der großen Sporthalle.

 

Am Mittwoch- und Donnerstagvormittag stand das Thema „Teamfähigkeit“ im Vordergrund. Dazu wurden Sportspiele aufgebaut, bei denen die teilnehmenden Kinder als Gemeinschaft verschiedene Aufgaben lösen mussten. Die Erzieherinnen und Erzieher legten großen Wert auf die koordinierte Zusammenarbeit und auch auf die Schulung der kommunikativen Fähigkeiten der einzelnen Kindergruppen bei der Bewältigung der gestellten Aufgaben. Dies gelang den Kindern ohne Probleme.

 

Am Nachmittag konnten die Kinder zwischen verschiedenen Stationen mit unterschiedlichen Sportangeboten wählen. Fußball, Handball, Turnen, verschiedene Fangspiele sowie ein großer Parkour mit Hindernissen und Sprungmöglichkeiten standen den Kindern zur Verfügung. Durch die einzelnen Stationen wurden die motorischen, konditionellen und koordinativen Fähigkeiten gefördert. Natürlich stand auch hier der Spaß an Spiel und Bewegung im Vordergrund. Wir hoffen, dass die Kinder beim nächsten Mal wieder genauso begeistert mitmachen.

 

Dieses Angebot wurde federführend durchgeführt durch:

unsere Auszubildende Amelie Hauser, im 3. Ausbildungsjahr zur Jugend- und Heimerzieherin

und Mark Füchsel, unserem neuen Betreuer,  staatlich geprüfter Sport- und Gymnastiklehrer und Sporttherapeut.

Sporthalle2024.jpg

Februar 2024

Faschingsferien in der Räuberhöhle

Die Faschingsferien standen vor der Tür. Wie jedes Jahr hatten wir auch dieses Mal eine große Faschingsparty geplant.

Am Montag bereiteten wir alles für die Party vor. Bunte Girlanden, Luftballons und bunt dekorierte Fenster verliehen dem Raum eine fröhliche Stimmung. Für das Buffett durften die Kinder gemeinsam mit den Erziehern Muffins und Cookies backen. Die Muffins durften dann noch mit Streuseln und Zuckerguss dekoriert werden.

 

Alle waren glücklich, als am Faschingsdienstag unsere Party startete. Die Disco sorgte für eine mitreißende Atmosphäre, in der die Partygäste ihre besten Moves zeigen konnten.

 

Für diejenigen, die sich lieber sportlich betätigen wollten, wurden verschiedene Bewegungsspiele angeboten. Von einem fröhlichen Limbo-Wettbewerb bis hin zu Zeitungstanz war für jeden Geschmack etwas dabei. Die Spiele sorgten nicht nur für Unterhaltung, sondern auch für viel Gelächter und gute Laune. So viel Bewegung macht auch Hungrig. Daher gab es ein großes Buffett aus kalten Speisen und zum Trinken gab es Bananenmilch und Mandarinensaft. Zum Nachtisch durften die selbstgebackenen Muffins und Cookies genascht werden. Um 12:00 Uhr wurde der Hort geschlossen. Somit konnten alle beim anschließenden Faschingsumzug in Rot zuschauen oder sogar mitlaufen.

 

Der Mittwoch und Donnerstag standen ganz unter dem Motto „Sport“. Wir durften in den Ferien wieder die Multifunktionshalle nutzen! Vielen Dank an Frau Deutsch für die Freigabe.

Es wurden verschiedene Spiele wie der Boden ist Lava und Zombieball gespielt. Am Donnerstag wurde dann noch ein Parkour mit verschiedenen Stationen aufgebaut. Den letzten Tag der Ferien nutzen die Kinder um alle gemeinsam in den verschiedenen Räumen zu spielen. Einige Kinder bastelten fleißig Frühlingsdekoration wie Blumengirlanden, Schafe und Frösche. Insgesamt waren die Faschingsferien eine gelungene Mischung aus Kreativität, Bewegung, Spiel und Spaß.

Dezember 2023:

Töpfern in der Weihnachtszeit 

Kreative Kinder der Räuberhöhle verbreiten weihnachtliche Freude mit handgefertigten Kunstwerken

 

In der Räuberhöhle, einem Ort voller Abenteuer und Fantasie, haben die Kinder in diesem Jahr ihre künstlerischen Talente unter Beweis gestellt. Mit viel Eifer und Kreativität haben sie zu Weihnachten fleißig getöpfert und dabei wunderschöne Kunstwerke geschaffen. Die kleinen Künstler ließen ihrer Vorstellungskraft freien Lauf und formten liebevoll Weihnachtsbäume, niedliche Weihnachtswichtel sowie Schalen und Becher.

 

Jedes Stück war einzigartig und spiegelte die Persönlichkeit des Schöpfers wider. Um ihre Werke zu vollenden, wurden sie im hauseigenen Brennofen behutsam gebrannt. Dieser Schritt verlieh den Kunstwerken ihre endgültige Form und Stabilität. Die Kinder waren begeistert, ihre Kreationen zu sehen, wie sie nach dem Brennvorgang ihre leuchtenden Farben und glänzende Oberflächen erhielten.

 

Einige der beeindruckenden Werke wurden in einer Vitrine ausgestellt, die stolz im Flur der Räuberhöhle steht. Dort können Besucher und Bewohner gleichermaßen die Vielfalt der handgefertigten Kunstwerke bewundern. Von den detailreichen Weihnachtsbäumen bis hin zu den kunstvoll gestalteten Schalen und Bechern ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Kinder der Räuberhöhle haben nicht nur ihre künstlerischen Fähigkeiten weiterentwickelt, sondern auch anderen Menschen eine Freude bereitet. Einige der Kunstwerke wurden als Geschenke an ihre Familien und Freunde verschenkt, um die weihnachtliche Stimmung zu teilen und Herzen zu erwärmen.

 

Die Räuberhöhle ist stolz auf ihre talentierten jungen Künstler und unterstützt sie weiterhin dabei, ihre kreativen Fähigkeiten zu entfalten. Durch solche Projekte werden nicht nur die Fantasie und das handwerkliche Geschick der Kinder gefördert, sondern auch der Gemeinschaftssinn gestärkt. Die Weihnachtszeit in der Räuberhöhle war geprägt von künstlerischer Inspiration und Freude am Schaffen. Die handgefertigten Kunstwerke der Kinder werden noch lange Zeit als Erinnerung an diese besondere Zeit in der Vitrine ausgestellt bleiben und die Herzen der Betrachter erfreuen.

J. Kessler

Herbst 2023:

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreative Bastelprojekte mit den Kindern aus der Zauselbartgruppe: Roboter und Wohnungen der Zukunft aus Recyclingmaterialien

In einer Zeit, in der Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein immer wichtiger werden, ist es nie zu früh, Kindern beizubringen, wie sie Recyclingmaterialien in spannende Kunst- und Bastelprojekte umwandeln können. Bei unseren Bastelabenteuern haben wir mit den Kindern aus der Zauselbartgruppe wunderschöne Roboter und futuristische Wohnungen aus recycelten Materialien geschaffen. Roboter faszinieren Kinder aller Altersgruppen und die Vorstellung, sie aus Recyclingmaterialien zu basteln, machte diese Aktivität noch spannender. Somit haben die Kinder aus kleinen Verpackungen, Klorollen und Küchenrollen, Roboter gebastelt.

Neben Robotern haben die Kinder Wohnungen der Zukunft aus Recyclingmaterialien entworfen und gebastelt. Das Projekt zeigt, dass Kunst und Umweltschutz Hand in Hand gehen können und das kreative Ausdrucksformen eine inspirierende Möglichkeit bieten, die Bedeutung von Recycling und Wiederverwendung zu vermitteln. Es ist ein lebendiges Beispiel dafür, wie Kinder durch Kunst zu Botschaftern für eine nachhaltigere Zukunft werden können.

Zauselbart2023a.jfif
Halloween-Lichter

Herbstferien 2023:

 

Für die Herbstferien 2023 hatten wir im Hort ein gemeinsames Ferienprogramm für alle Gruppen geplant. Dabei konnten die Kinder abwechslungsreich die Zeit im Hort genießen. Es gab neben den Angeboten viel Zeit für freie Arbeit und freies Spielen.

 

Am Montag begannen wir mit den Vorbereitungen für die Halloweenparty. Wir haben den Raum gruselig dekoriert und Snacks für die Party vorbereitet. Dabei haben wir aus Salzstangen und Schokolade Spinnennester gemacht, sowie aus Schokoküssen Gespenster zubereitet. Am Tag der Party bastelten die Kinder lustige Halloween-Handpuppen. Am Nachmittag feierten wir eine Party, bei der die Kinder sich verkleiden durften und sich mit Hilfe der Erzieherinnen schminken konnten. Die Kinder tanzten, spielten mit ihren Handpuppen und naschten zwischendurch immer wieder etwas Leckeres.

 

Das Highlight der Woche war unser Besuch bei SGN (Servicegesellschaft Nordbaden) in Wiesloch. Trotz des schlechten Wetters hatten wir einen interessanten Tag. Wir sind mit dem Bus dorthin gefahren und dann ein Stück zu Fuß gelaufen. Es hat sich natürlich gelohnt, da wir unseren Essenslieferanten vor Ort kennenlernen und einen Einblick in ihre Küche werfen durften. Die Kinder konnten einen Eindruck sammeln und sich vorstellen, wo und wie unser Essen zubereitet und bis zu unserer Haustür geliefert wird. Anschließend haben wir zum Mittag in ihrem Aufenthaltsraum Wiener mit Laugenstange gegessen und natürlich bekamen die Kinder auch etwas Süßes.

 

Am Freitag haben wir am Vormittag einen Film geschaut. Währenddessen konnten verschiedene Sachen getöpfert werden. Das gesamte Ferienprogramm war sehr schön und vielseitig. Vor allem das gemeinsame Beisammensein sorgte für eine gemütliche und familiäre Atmosphäre. 

 

Das Hortteam der Räuberhöhle

Kinder spielen draußen

Sommerferien 2023 in der Räuberhöhle:

 

Auch in diesem Jahr durften wir in der Räuberhöhle schöne Wochen der Ferienbetreuung erleben. Auch wenn das Wetter oft nicht sehr sommerlich war, konnten wir viele tolle Momente genießen. Durch das gemeinsame Spielen, und vor allem durch viele verschiedene Angebote, wurde uns nie langweilig.

 

In der ersten Woche der Ferienbetreuung, durften wir schon einige neue Gesichter in der Räuberhöhle begrüßen. Denn auch in diesem Schuljahr, besuchen auch neue Kinder nun täglich unsere Gruppen. Mit verschiedenen Spielen, lernten wir uns dann erstmal richtig kennen.  Auch bastelten wir gemeinsam schöne Armbänder und stellten selbst ein leckeres Eis her.  

 

Mit Schrumpffolie bastelten wir dann tolle Schlüsselanhänger. Auch die Bewegung darf in der Räuberhöhle nicht zu kurz kommen. Daher gab es auch in diesen Ferien wieder verschiedene, sportliche Angebote in der Turnhalle. Gemeinsam spielten wir hier Fußball, Handball und Basketball.

So schnell wie die erste Woche vorbei war, kam auch die zweite Woche unserer Ferienbetreuung in der Räuberhöhle. Diese Woche startete damit, dass wir gemeinsam einen Kuchen herstellten, den man nicht in den Backofen, sondern in den Kühlschrank stellen musste.                                          

Unseren selbstgemachten Kuchen, genossen wir dann gemeinsam am nächsten Tag.  Mit dem Batiken von T-Shirts, dem Werken in der Werkstatt und dem Herstellen eines Bildes mit der Pendeltechnik, konnten die Kinder kreativ werden. Wir konnten uns alle über die tollen Ergebnisse freuen. Die zweite Woche endete mit einem gemeinsamen Ausflug in den Tierpark Schwarzach. Wir durften viele verschiedene Tiere sehen, und manche sogar streicheln. Danach besuchten wir den nahegelegenen Alla Hopp Spielplatz, um uns so richtig auszupowern.

Nach dieser sehr ereignisreichen Woche, ging es in der letzten Woche mit den nächsten aufregenden Erlebnissen weiter. Wir stellten Spiele aus Holz her und machten Bilder mit Rasierschaum und Farbe. Auch besuchte uns der Hoffexpress, mit vielen tollen Angeboten für die Kinder. Ob bei dem Fußball-Bilder-Quiz, beim Hüpfen auf der Hüpfburg oder bei den vielen sportlichen Angeboten. Wir hatten alle sehr viel Spaß.

So schnell waren auch diese Sommerferien wieder vorbei. Mit unserem alljährlichen Sommerfest feierten wir einen krönenden Abschluss.

Die Räuberhöhle wünscht uns allen ein schönes und ereignisreiches neues Schuljahr.

 

 

Juli 2023:

Hortübernachtung der Viertklässler

Mittlerweile ist es schon zur Tradition geworden, dass die Viertklässler als Abschluss gemeinsam mit den Erziehern im Hort übernachten.

Am Freitag, dem 30.06.2023, war es so weit. Um 18:00 Uhr trafen sich alle dreizehn Viertklässler. Sie waren sehr aufgeregt, freuten sich aber auch den Hort für sich alleine zu haben. Nachdem alle da waren, belegten wir gemeinsam Pizzen. Während diese im Ofen waren, wurde im Hort verstecken gespielt. Nach der ausgiebigen Stärkung wurden die Nachtlager vorbereitet. Anschließend wurde ausgiebig zu den Liederwünschen der Kinder getanzt. Mittlerweile wurde es dunkler und wir erhielten einen Anruf vom Detektiv Superschlau. Dieser benötigte dringend Hilfe, um die Edelsteine der Baronin Superreich wiederzubeschaffen. Motiviert und mit einer Schatzkarte zur Hand, begaben sich die Kinder zu den Stationen und lösten das Rätsel um die Edelsteine. Zur Belohnung lag eine Tafel Schokolade in der Schatzkiste. Alle schauten ein wenig verdutzt, bis ihnen einfiel, dass wir einen Schokobrunnen haben. Dieser wurde aufgebaut und die Kinder konnten Brezel, Banane und Kekse übergießen lassen und genießen.

 

Langsam wurden alle müde und legten sich auf ihre Schlafplätze, um noch gemeinsam einen Film zu schauen. Um ein Uhr nachts kehrte Ruhe ein und alle schliefen tief und fest. Am nächsten Morgen konnten die Kinder wieder Verstecken spielen. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden alle wieder abgeholt. Alle, auch die Erzieher, hatten sehr viel Spaß. 

 

Wir wünschen allen Viertklässlern alles Gute für ihren weiteren Schul- und Lebensweg. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns im Hort besuchen kommt.

Die Erzieher der Räuberhöhle

Pfingstferien 2023

 

Dieses Jahr besuchten in den Pfingstferien recht wenige Kinder die Räuberhöhle, da viele mit ihren Eltern in den Urlaub gefahren sind. Dennoch blieb keine Zeit für Langeweile, denn der Ferienplan war vollgepackt mit Angeboten. Los ging es in der ersten Woche mit Schlüsselanhängern die aus Makramee-Garn und mit Buchstaben bedruckten Holzperlen geknüpft wurden. Schnell hatten die Kinder die Technik raus und es wurden Schlüsselanhänger für die ganze Familie hergestellt. Ebenso zeigten die Kinder sehr viel Geschick beim Batiken von T-Shirts. Auch hier wurde mit unterschiedlichen Techniken individuelle Muster für ein tolles Sommeroutfit geschaffen.

 

Die Kinder, die sich gerne sportlich betätigen, freuen sich immer auf das Handball- und Fußballspielen in der großen Sporthalle und dieses Angebot ist aus dem Ferienplan gar nicht mehr wegzudenken.

 

Eine weitere sportliche Herausforderung war der Ausflug zur Kegelbahn. Hier traten die Erzieher gegen die Kinder in verschiedenen Spielen an und lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen um den Sieg.

 

Die zweite Woche war vollgepackt mit Projekten über Gefühle und Sinne. Hierbei konnten die Kinder ihre Gefühle nach der Musik von Antonio Vivaldi „Die vier Jahreszeiten“, künstlerisch auf einer Leinwand zum Ausdruck bringen. Ebenso wurden schon bestehende Bilder weitergemalt. Hierzu klebten wir eine bedruckte Postkarte in die Mitte eines großen Blattes und malten das Motiv weiter. Auch hierbei entstanden schöne Kunstwerke. Um die Sinne zu schärfen, durften die Kinder aus mitgebrachten Schuhkartons Fühlboxen gestalten. Aus Filmdosen und verschiedenen Duftölen wurde ein Geruchsmemory hergestellt und bei einem „Schmeck-Experiment“ konnten verschiedene Lebensmittel blind verkostet und erraten werden, was gar nicht so einfach war. Des Weiteren stand das Experimentieren mit Farben auf dem Programm, bei dem durch verschiedenen Techniken Farben gemischt und wieder getrennt wurden. Selbst eine weiße Rose haben wir bläulich verfärbt, als wir diese in blau gefärbtes Wasser stellten.

 

Großen Spaß hatten die Kinder beim Rasierschaumdruck. Hierbei entstanden sehr schöne Drucke mit individuellen marmorierten Farbmustern und Farbmischungen. Dass sich die Farben nicht mischen und wir sogar einen Regenbogen im Reagenzglas herstellen können, haben wir bemerkt als wir dem gefärbten Wasser unterschiedliche Mengen an Zucker zugaben und die Mischungen mit einer Pipette in ein Reagenzglas träufelten. Beim letzten Experiment stellten wir fest, dass sich Öl nicht mit Farben mischen lässt und hierzu stellten wir eine Lavalampe her.

Natürlich blieb zwischen den Angeboten auch Zeit zur Entspannung und diese genossen die Räuber bei einem Picknick auf dem Hebel-Spielplatz. Viel zu schnell vergingen die Pfingstferien und es wurde schon zur Tradition am letzten Tag der Ferienbetreuung einen Film zu schauen der da hieß „Alles steht Kopf“ und die zuvor gebackenen Bananen-Muffins zu essen. 

Hort2023Farbverlauf.jpg

April 2023 Hort

Spielenachmittag in der Räuberhöhle

 

Am Freitag den 28.04.2023 fand im Hort ein Familienspiele-Nachmittag statt, bei dem es um Spiele, Basteln, Kaffee und Waffeln ging. Die Kinder konnten zwei Familienmitglieder einladen um dann gemeinsam mit dem Erzieher/innen einen fröhlichen Nachmittag zu verbringen.

Zu Beginn wurden die Gäste von den Kindern und der pädagogischen Leitung Frau Mayer herzlich begrüßt. Danach konnten sich die Gäste an einer kleinen Kaffeestation bedienen, während eine Erzieherin Waffeln backte. Es roch herrlich und die Vorfreude auf die frischgebackenen Waffeln war spürbar. Es war ein gemütlicher Nachmittag, bei dem sich alle gut unterhielten.

In einem Raum hatten zwei Erzieherinnen eine Bastelstation vorbereitet, an denen sich die Familien kreativ ausleben konnten. Es wurden Karten dekoriert zu verschiedenen Anlässen, wie Geburtstage, Frühlingsgrüße usw, außerdem wurden Lesezeichen aus bunten Perlen und Federn gebastelt. Ebenfalls konnten Kunstwerke der Kinder, die im Hortalltag entstanden sind, bewundert werden.

Parallel dazu konnten die Kinder und Ihre Familien in den anderen Grupperäumen verschiedene Tischspiele spielen. Zusätzlich fand in der Gruppe Zauselbart das „Duell Klein gegen Groß“ statt. Die Kinder konnten bei Quiz Fragen und verschiedenen Minispielen gegen die Familienmitglieder antreten und Punkte sammeln. Egal ob Groß oder Klein alle hatten viel Spaß. Der Familienspiele-Nachmittag war ein voller Erfolg und es hat allen Beteiligten sehr gefallen. Wir freuen uns schon auf den nächsten gemeinsamen Spielenachmittag.


April 2023 

Wir bauen einen Kritzelroboter

Wie jeden Freitag bleiben die Hausaufgabenräume im Hort leer und den Kindern bietet sich die Möglichkeit je nach Belieben und Interesse ihrem Spiel nachzugehen oder sich bei verschiedenen Angeboten anzumelden. Letzten Freitag weckte der Kritzelroboter die Neugier der Kinder! Sehr interessiert und gespannt hörten sie zu, welche Materialien benötigt werden um einen Stromkreislauf herzustellen. Mit viel Geschick fädelten sie die Kabel in die Ösen des Motos und des Schalters ein. 

Es war schön zu sehen wie sich die Kinder gegenseitig unterstützten und ihre Hilfe anboten, wenn etwas nicht so gelingen wollte. Spannend wurde es beim Einsetzen der Batterie, denn so konnten die Kinder feststellen, ob sie alle Materialien und Kabel richtig verbunden hatten und der Motor leise summte. Mit großem Jubel wurde dies bestätigt und alle Teile konnten in einen Becher eingebaut werden. Zum Schluss wurden noch drei Stifte am Becher und ein Kabelbinder am Motor befestigt und schon war der Kritzelroboter bereit zum Kritzeln.   

original (1).jfif

Februar 2023: Die neue Räuberzeitung ist da! 

Februar 2023

Faschingsferien in der Räuberhöhle


Die Faschingsferien in Gruppe 1

Am Montag durften die Kinder morgens Marionettenclowns basteln. In dieser Zeit bereiteten die anderen Gruppen leckere Snacks für unsere Faschingsparty vor. Nach dem Mittagessen starteten wir gemeinsam mit den anderen Gruppen unsere Faschingsparty. Es wurde in der Disco getanzt und viele verschiedene Spiele gespielt. Das Tanzen machte ganz schön hungrig. Daher freuten sich alle über das leckere und reichhaltige Buffett. Dienstags war der Hort geschlossen. So konnten sich alle gemeinsam mit den Eltern den Faschingsumzug in Rot anschauen. Am Mittwoch hatten die Kinder verschiedene Angebote zur Auswahl. Die 1. und 2. Klässler konnten an einem Escape-Room teilnehmen. Mithilfe von Rätseln musste der Code der Schatztruhe entschlüsselt werden. Ebenfalls wurde an diesem Tag Handball gespielt. Mittags konnte dann eine Modelleisenbahn auf-gebaut werden. Zunächst mussten jedoch gemeinsam technische Probleme an der Modelleisen-bahn behoben werden. Auch am nächsten Tag ging es sportlich zu. Alle Kinder konnten an einem Fußballturnier teilnehmen. Ebenfalls wurde an der Modelleisenbahn weitergearbeitet. Dieses Mal waren die 3. und 4. Klässler an der Reihe ein Escape-Room zu lösen um an ihren Schatz zu kom-men. Am letzten Tag wurde gemeinsam mit den anderen Gruppen ein Film geschaut. Viel zu schnell waren die ereignisreichen Ferien zu Ende.

Die Faschingsferien in Gruppe 2


Am Montag haben wir in der Gruppe 2 (Fürchtenix) für die Faschingsparty Muffin gebacken und gemeinsam mit den anderen Gruppen nach dem Mittagessen eine Party veranstaltet. Wir haben getanzt, gefeiert, gespielt und unser leckeres Gebäck genossen.

Da wir in den Ferien die Turnhalle zur Verfügung hatten, haben wir sowohl am Mittwoch als auch am Donnerstag vormittags Bewegungsspiele veranstaltet. In unserem Team haben wir Handball- und Fußballexperten und somit konnten die Kinder aus allen Gruppen in Teams aufgeteilt werden und davon profitieren. Wir haben Stationen aufgebaut und die Kinder für das Spiel richtig aufge-wärmt. Parallel haben wir einen Escape Room erstellt. Die Kinder wurden nach Altersklassen auf-geteilt und konnten die schwierigen Aufgaben nach einiger Zeit erfolgreich lösen.

Am Ende der Woche waren wir kreativ und haben gemeinsam mit den Kindern aus alten Jeanshosen Jeanstaschen genäht. Die Kinder durften schneiden und mit der Nähmaschine unter Anwei-sungen nähen. Sie haben sich dabei sehr über ihre Ergebnisse gefreut und haben gelernt, aus alten Jeanshosen etwas Neues zu entwerfen. Anschließend haben wir mit allen Gruppen gemeinsam einen Film geschaut.

Die Faschingsferien in der Gruppe 3

Die Faschingsferien starteten am Rosenmontag in der Zauselbartgruppe (Gruppe 3) mit dem Vorbereiten von Snacks für die Faschingsparty. Hierbei haben wir Schaumküsse verziert und einen Waffelteig zubereitet. Nach dem Mittagessen versammelten sich alle Gruppen zur gemeinsamen Faschingsparty mit Buffet, Musik und Spielen.

Nachdem am Faschingsdienstag der Hort geschlossen war ging es am Mittwoch weiter mit Hand-ball in der Turnhalle.

Am Donnerstag wurde gemeinsam ein lecker Kuchen gebacken. Außerdem ging es sportlich weiter mit einem Fußballturnier in der Sporthalle.

Am Mittwoch und am Donnerstag fanden gruppenübergreifend Escape Spiele statt.

Am Freitag gab es in Gruppe 3 ein Bewegungsangebot bei der die Kinder die Geschichte vom Räuber „Zauselbart“ kennenlernten. Zum Abschluss der Ferien veranstalteten wir in Gruppe 3 mit den Kindern aus allen Gruppen einen Filmnachmittag mit dem Film „Drachenzähmen leicht gemacht“.

Wie immer waren die Ferien sehr schön und natürlich viel zu schnell vorbei!

November 2022: Die neue Räuberzeitung ist da! 

November 2022: 

Herbstferien in der Gruppe 3 Zauselbart

Vormittags bereiteten wir in unserer Gruppe gemeinsam die Gruselsnacks: Spinnencracker, Mumienwürstchen, Fledermauswindbeutel und Augapfelbowle vor. Nachmittags versammelten sich alle Gruppen zur gemeinsamen Halloweenparty mit Buffet, Musik und Spielen.

Nach dem Feiertag ging es am Mittwoch weiter mit Ballspielen und einem Handballturnier in der Turnhalle wobei alle viel Spaß hatten.

Am Donnerstag ging es, frisch gestärkt nach einem gemeinsamen Frühstück, sportlich weiter mit einem Fußballturnier in der Sporthalle. Nachmittags ging es künstlerisch weiter mit dem Bemalen von Leinwänden.

Zum Abschluss der Ferien veranstalteten wir einen Filmnachmittag mit „Hotel Transsilvanien 4“ in Gruppe 3.

Wie immer waren die Ferien natürlich viel zu schnell vorbei!


Mai 2022: Die neue Räuberzeitung ist da! 




März 2022

Faschingsferien in der Räuberhöhle

Gruppe 1:

Den ersten Ferientag verbrachten wir, indem wir fleißig unsere Faschingsparty vorbereitet haben. Ein paar Kinder haben eine Piñata zum Befüllen aus Pappmaschee und buntem Krepppapier gestaltet. Andere haben sich damit beschäftigt, bunte Girlanden und Clowns zur Dekoration unseres Raumes zu basteln. Auch der Gaumenschmaus durfte bei unserer Faschingsfeier nicht fehlen, weshalb die Kinder leckere Amerikaner für die Gruppe gebacken und verziert haben.

Die letzten Vorbereitungen wurden am Tag der Party getroffen. Dazu recycelte eine Kleingruppe alte Lebensmitteldosen zu einem kunterbunten Dosenwerfen. Gemeinsam verwandelten wir unseren Gruppenraum in einen farbenfrohen Faschingssaal. Mit weiteren Snacks und guter Faschingsmusik konnte die Party steigen. Vom Limbo über Stopptanz bis hin zur Reise nach Jerusalem waren bei uns einige Spiele-Klassiker vertreten. Mit gesättigten Bäuchen lieferten sich die verkleideten Narren ein Duell beim Dosenwerfen.

Mitte der Woche durfte sich die Gruppe in der Sporthalle auspowern. Um die Gruppendynamik weiter zu stärken, haben sich die Erzieherinnen ein paar Spiele und Übungen zum Thema „Grenzen“ ausgedacht. Mittelpunkt des Ganzen war es, die eigene(n) Grenze(n) zu kennen und zu setzen, sowie diese auch bei anderen wahrzunehmen und zu wahren.

„Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt.“ – Immanuel Kant (1724-1804)


Am Donnerstag haben wir die neue Leinwand des Horts eingeweiht. Nachdem die Kinder auf einer selbst erstellten Liste ihre Filmvorschläge eingetragen haben, wurde vor dem Filmschauen abgestimmt. Die meisten Stimmen erhielt der Film „Drachenzähmen leicht gemacht 3“. Diesen haben wir gemütlich mit Knabbereien, wie beispielsweise Erdnüssen angeschaut. Nach dem Mittagessen hat eine Kleingruppe Waffeln mit Puderzucker gebacken. Dazu haben wir übriggebliebene Äpfel mit Zucker karamellisiert. Am letzten Ferientag hieß es: „Auf die Kegel fertig los!“. Da es den Kindern letztes Mal so viel Spaß gemacht hat, sind wir auch in diesen Ferien zum Kegeln in den Harres gegangen. Diesmal hatten wir auch das Glück, den Fußweg vom Hort zum Harres bei wunderschönem Wetter zurückzulegen. Dort vor Ort haben wir in zwei Gruppen das Spiel Tannenbaum gespielt. Der Vorzug dabei ist, dass sowohl hohe als auch niedrige Zahlen gekegelt werden müssen. Beide Teams haben es geschafft, alle Zahlen bis auf die 9 zu kegeln. Also sind wir alle happy mit einem Unentschieden in den Hort zurückgekehrt. Dort haben wir die gelungenen Ferien auf dem Spielplatz ausklingen lassen.  


In der Gruppe 2 hatten wir eine sehr spannende Woche, hierbei durften die Kinder sich zum Motto „Zirkus“ verkleiden und den Raum für die Faschingsferien mitgestalten. Wir haben am ersten Tag der Woche mit dem Backen der Cakepops gestartet und nachmittags gebastelt, um unseren Gruppenraum zu schmücken. Am nächsten Tag haben wir die gebackenen Cakepops mit bunten Farben, Streuseln, Smarties und Hüten dekoriert und uns auf die Faschingsparty vorbereitet. Nachmittags fand die Faschingsparty statt. Die Kinder durften währenddessen die Cakepops naschen, wir haben alle zusammen getanzt, spiele gespielt und uns alle amüsiert. Mitte der Woche schauten wir vormittags den Film „Madagascar 3“ und nach dem Mittagsessen haben sich die Kinder noch auf dem Spielplatz ausgetobt. 


Das Highlight der Woche war das Kegeln im Sport- und Kulturzentrum Harres. Nach dem Frühstück machten wir uns gemeinsam zu Fuß auf den Weg. Die Kinder hatten große Freude, wir haben Kegelspiele gespielt und alle Kinder haben super mitgemacht. Es war sehr spannend und leider schnell zu Ende. Am letzten Tag unserer Ferienwoche waren wir in der Turnhalle, haben Bewegungsspiele gespielt und die Kinder konnten im Anschluss turnen und freispielen. Die Woche verging ziemlich schnell und das schöne Wetter hatte uns die ganze Woche begleitet. Wir haben es ausgenutzt, um draußen zu sein und die Sonnenstrahlen zu genießen.


Gruppe 3:

Nachdem am Montag die Woche mit Sonnenschein begann, war der Grundstein für eine tolle Ferienwoche gelegt. Am gleichen Tag bereiteten wir alles, für die am Dienstag anstehende Faschingsparty, vor. Wir backten Muffins und bastelten Deko. Am Dienstag stand die Faschingsparty an, aber davor musste noch das Buffet fertig angerichtet werden. Dazu gestalteten wir Schaumküsse, mithilfe von Eiswaffeln und Streuseln, als Zwerge und ließen unserer Kreativität freien Lauf. Nach dem Mittagessen feierten wir endlich Fasching. Wir spielten die „Reise nach Jerusalem“ sowie „Stopptanz“ und scheuten uns nicht, dass Tanzbein zu schwingen. 


Am Mittwoch gingen wir im Harres kegeln. Die Höchstpunktzahl war 915, die 1000 knackten wir leider nicht. Am nächsten Tag gab es vormittags ein „Schmex Experiment“. Dazu wurde immer einem Kind die Augen verbunden und es musste erraten, was es gerade aß. Viele Kinder hatten einen ausgeprägten Geschmacksinn, wobei sich doch einige Fehler einschlichen. So schmeckten Rosinen nach Gummibärchen und Reiswaffeln nach Popcorn. Des Öfteren wurde Paprika mit Gurke verwechselt. Nachdem das Experiment so gut ankam, starteten wir nach dem Essen eine zweite Runde. Um es diesmal zu erschweren, kombinierten wir unterschiedliche Geschmackskomponenten miteinander. So entstanden „gemeine“ Kombis wie Paprika mit Zitrone und Mango mit Kiwi. Nachmittags gingen wir raus, spielten Spiele und genossen einfach das tolle Wetter. Am Freitag wurden wir zu Chemikern und ließen verschiedene Stoffe miteinander reagieren. So stellten wir einen ausbrechenden Vulkan nach, mithilfe von Backpulver, Essig und Spülmittel. Am Nachmittag gestalteten wir den Gruppenraum in einen Kinosaal um und schauten den Disney Film „Encanto“.  

Februar 2022

Neues aus der Räuberhöhle

Die Gruppe 1 hat bereits Ende letzten Jahres damit begonnen, leere Kartons zu sammeln. Jeder gesammelte Karton sollte ein Gebäude darstellen und wurde von den Kindern bunt gestaltet. Nahezu jedes Kind der Gruppe 1 hat einen Teil zu dem Projekt beigetragen, welchem eine Schülerin der Räuberhöhle den Namen „Die Stadt in den Himmel“ gegeben hat.

Die Arbeitsschritte begannen damit, dass zuerst Fenster und Türen aufgezeichnet und ausgeschnitten wurden. Anschließend war die Kreativität der Kinder gefragt und die Kartons wurden farbenfroh bemalt und betupft. Der Kreativität unserer Künstlerinnen und Künstler war keine Grenzen gesetzt. Mit Hilfe von Fließen und Stoffen konnten die Kinder dem Inneren der Gebäude detailreich Gemütlichkeit verleihen und diese ausschmücken.

Wir haben gemeinsam entschieden, wie die Gebäude stehen. Die Stadt schmückt nun den Eingangsbereich der Räuberhöhle. 

Januar 2022

Nun ist die Räuberzeitung als PDF-Dokument verfügbar:


Herbstferien 2021 Gruppe 3


Unsere Herbstferien starteten mit einer gruseligen Halloweenparty. Hierfür bereiteten wir gemeinsam mit den Kindern morgens das Partybuffet vor. Es gab Mumienwürstchen, Pizza, Punch, schaurige Muffins und zahlreiche Süßigkeiten. Auf der Party wurde getanzt, gespielt und viel gelacht.

Ein weiteres Highlight in den Ferien war unser Ausflug ins Technoseum in Mannheim. Die Kinder konnten viel selbstständig ausprobieren und hatten großen Spaß. Sehr beeindruckend war der Roboter Paul, der für uns getanzt und Sport gemacht hat.

Aufgrund des schlechten Wetters konnten wir nicht raus und haben uns die Zeit mit basteln, spielen und malen vertrieben.


Befragung der Kinder: 

Was hat dir am besten in den Herbstferien gefallen?


M: Ich fand den Roboter im Museum am coolsten!

F: Ich fand die Halloweenparty am tollsten, weil ich da so viel futtern konnte.

F: Ich fand die Halloweenparty am schönsten, weil ich da essen und tanzen konnte.

L: Mir hat das Museum am besten gefallen. Vor allem das Wasserrad.

M: Ich fand alles toll. Die Tablets im Museum waren toll.

Sommerferien 2021 

Leider konnten wir das Außengelände wegen des Anbaus nicht mehr nutzen.


In den Strolcheferien vom 02. – 23.08.2021 sollte eine Belüftungsanlage im Kinderbetreuungsgebäude in Rot, Wiesenstraße 6 eingebaut werden.

Es zeichnete sich schnell ab, dass alle Beteiligten den Umfang dieser Maßnahme unterschätzt haben. Es mussten viele Löcher in Betonwände gebohrt werden, Estrich entfernt, die Fußbodenheizung verändert, Decken abgehängt werden, die Elektrik neu verkabelt und angeschlossen werden. Dies alles zum Wohle der Kinder, damit demnächst die Räume gut belüftet werden.

Also fand unsere Ferienbetreuung ab dem 24.08.2021  mit vielen Erstklässlern nicht in unseren Horträumen, sondern im Ausweichquartier in unseren Hausaufgabenräumen in Containern der Parkringschule statt. Damit hatten wir nicht geplant...

In den Ferien wurden Gruppenausflüge ins Naturkundemuseum nach Karlsruhe, zum Schwetzinger Schloss und auf einen Alla Hopp Spielplatz nach Heidelberg unternommen. Da die Gruppen nicht gemischt werden durften, wurden aus 3 Ausflügen 9 Unternehmungen mit Maske in Bus und Bahn. 

Leider konnten wir das Außengelände wegen des Anbaus nicht mehr nutzen. In den Ferien durften wir deshalb die Multifunktionshalle nutzen. 

 

Pfingtsferien 2021 Räuberhöhle

Die diesjährige Pfingstferienbetreuung in der Gruppe 1 begann am Dienstag mit dem Kegeln. Nach dem Frühstück machten wir uns gut gestärkt auf den Weg zum Harres. Dort angekommen, hatten die Kinder zwei Kegelbahnen zur Verfügung und tobten sich zwei Stunden beim Kegeln aus. Am Mittwoch wurden Badekugeln hergestellt und Detektivlupen für die bevorstehende Schnitzeljagd gebastelt. Die TKKG-Schnitzeljagd startete in unserem Gruppenraum und hielt einige spannende Rätsel und Gruppenaufgaben für die Kinder bereit. Dabei kamen auch die selbstgebastelten Detektivlupen aus Transparentpapier und Karton zum Einsatz, mit denen eine geheime Nachricht entschlüsselt werden konnte. Eine der Stationen der Schnitzeljagd führte die Kinder auch entlang einer Koppel, wo die Kinder Pferde streichelten. Zurück im Hort fanden die Kinder die Schatzkiste mit vielen Leckereien vor und konnten sich ihre verdiente Urkunde abholen. Die erste Ferienwoche endete mit einem sonnigen Spaziergang, bei dem die Kinder eifrig Blumen gesammelt haben, um diese für das Basteln von Lesezeichen zu trocknen. Die zweite Pfingstferienwoche startete am Montag mit warmen Temperaturen. Passend dazu stellten wir aus Joghurt, Milch, Honig und gefrorenem Obst gesundes Eis zur Abkühlung her. Am nächsten Tag konnten farbenfrohe Lesezeichen aus den selbstgetrockneten Blumen und Gräsern gebastelt werden. Besonders der Klatschmohn beeindruckte die Kinder, denn durch das Pressen verwandelte sich seine Farbe von knallrot in ein schönes Bordeauxrot. Zum krönenden Abschluss erfüllten wir den Kindern den Wunsch, einen Film zu schauen. Ihre Wahl ist auf den Film „Pets 2“ gefallen. Zusammen zu lachen rundete die gelungene Ferienzeit ab.


In der Gruppe 2 hatten wir in der ersten Ferienwoche produktive Tage. Wir haben zuerst mit den Kindern getöpfert. Hierbei durften die Kinder mit dem Ton experimentieren und ihn formen. Es kamen sehr schöne und individuelle Figuren heraus. An einem anderen Tag haben wir mit der Knete (Fimo) gearbeitet. Die Kinder konnten daraus Ohrringe und Kettenanhänger herstellen. Die Kinder durften ebenfalls einen Traumfänger basteln. Am Ende der Woche waren wir aktiv und hatten zum Glück schönes Wetter, sodass wir unseren geplanten Spaziergang machen konnten. Im Anschluss zum Spaziergang waren wir mit den Kindern noch ein Eis essen. In der zweiten Ferienwoche waren wir wieder kreativ und haben Topflappen selbst genäht und haben mit den Kindern Schoko-Muffins gebacken. Die Highlights der Woche waren das Tischkicker-Turnier und unser Kegelausflug zum Harres. Wir hatten schöne, entspannte und familiäre Pfingstferien erlebt.

Die Pfingstferien in diesem Jahr haben wir in der Gruppe 3 ganz nach den Interessen und den Wünschen der Kinder ausgerichtet. Die Kinder konnten auf einem Plakat, das sich im Gruppenraum befand, ihre Ideen und Wünschen aufschreiben. Die folgenden Angebote sind daraus entstanden:

•Backen (Erdbeerkuchen)

•Schnitzeljagd

•Quiz-Wettbewerb

•Disco-Party

•Film schauen


Außerdem durften wir endlich wieder einen kleinen Ausflug machen, bei dem es zum Kegeln in den Harres ging. Im Rahmen eines Kunstprojektes haben wir uns dem Künstler Joan Miro gewidmet. Zuerst haben wir Bilder von Miro betrachtet und etwas über sein Leben erfahren. Auf Leinwände haben die Kinder eigene Bilder gemalt, die jetzt in unserer Kunstecke im Gruppenraum hängen. Außerdem wurden weitere Ecken des Gruppenraums gestaltet. Die Kinder haben ein Minecraft-Bild für die Lego-Ecke, die Logos der beliebtesten Fußballvereine, sowie die Flaggen aller EM-Teilnehmer gemalt und aufgehängt.

April 2021: Osterferien in der Räuberhöhle

Die diesjährige Osterferienbetreuung in der Räuberhöhle fand pandemiebedingt in drei Gruppen statt. Somit hatte jede Gruppe individuelle Aktivitäten für die Kinder vorbereitet. Die Osterferien wurden in der Gruppe 1 durch das Basteln von bunter und frühlingshaft gestalteter Fensterdekoration, sowie selbst gestalteter Pompom-Tiere eingeläutet.

Die zweite Woche der Osterferien begann für einige Kinder der Räuberhöhle mit einem kleinen Highlight, der Osterolympiade. Auf dem Pausenhof der Parkringschule wurden verschiedene Stationen, wie beispielsweise das Dosenwerfen, Eierlaufen oder Sackhüpfen aufgebaut. Die Kinder haben alle Stationen in kleinen Gruppen mit Freude gemeistert und sich somit den Preis, ihr eigenes Osternest, wohlverdient. Die Osterferien in der Räuberhöhle vergingen erneut wie im Flug und endeten mit einer gemeinsamen Backaktion, dem Backen von Hasen aus Quarkteig.

Das Team der RäuberhöhleText zum Bearbeiten anklicken. Dieser Baustein besteht aus einem Titel und einem Absatz. Nutzen Sie ihn, um Besucher auf Ihrer Website willkommen zu heißen oder für Beschreibungen Ihrer Produkte und Dienstleistungen ohne Bilder. Wenn Sie die reinen Textabschnitte auf Ihrer Website so kurz wie möglich halten, werden Ihre Besucher beim Lesen nicht so leicht das Interesse verlieren.

Corona Info vom 15.02.2021

Der Künstler heißt Konstantin, ist 8 Jahre alt und besucht unseren Schülerhort.

Vielen Dank Konstantin, dass Du uns Dein Kunstwerk für unser Logo zur Verfügung stellst.

Dezember 2020

Endlich haben wir unser Logo!

Seit dem Rechtsformwechsel vom Verein in die Strolche Rhein-Neckar gGmbH im Sommer 2020 waren die Gesellschafterinnen auf der Suche nach einem neuen Logo, welches zu uns passt und einmalig sein sollte.

Viele Monate gingen ins Land und viele Entwürfe von Erwachsenen Designern gefielen uns nicht wirklich. Immer noch hatten wir kein Logo für unsere gGmbH.

Aus einer Weihnachtsaktion unserer Erzieherin Frau Sbahe, die ebenfalls einen Master in Bildende Kunst hat und schon viel mit Porzellan gearbeitet hat, entstand mit Hilfe von Fließporzellan und unserem starken Brennofen ein Weihnachtsanhänger, der allen als Logo super gefiel.

Im Gespräch mit den Kindern haben wir zunächst Ideen für die farbliche Ausgestaltung des Wohnwagens gesammelt. Mit Hilfe von Pinseln und einfachen Werkzeugen wie beispielsweise Schwämmen zum Tupfen, Zahnbürsten oder den Fingern konnten die Kinder die leere Holzverkleidung in eine bunte Landschaft verwandeln. Zuerst haben wir die Oberfläche mit den Grundfarben blau und grün grundiert. Anschließend konnten die Kinder die gewählten Motive – die Wiese und den Regenbogen gestalten. Den Kindern wurde dabei auf spielerische Art und Weise vor Augen geführt, wie Alltagsgegenstände kreativ eingesetzt werden und wie sie sich selbst ausdrücken können.

Das Experimentieren und die Selbstverwirklichung mit einfachen Materialien ist eine große Herausforderung gewesen, die die Kinder mit Spontanität, Leidenschaft, Fantasie und ihrem Geschick gemeistert haben.

Juni 2020

Ein Wohnwagen für die Räuberhöhle

Der Vater eines ehemaligen Hortkindes hat uns eine Holzverkleidung in Form eines Wohnwagens zur Verfügung gestellt. Nach langem Überlegen, wie wir die Holzverkleidung nutzen könnten, hat sich das Team entschieden, einen Wohnwagen zu gestalten. Dieser soll den Kindern als Rückzugsort dienen. Während der Notbetreuung haben die Kinder zusammen mit den Erzieher/innen den Wohnwagen ausgestaltet. 

Die zweite Woche verging voller Sonnenschein und so konnten die Kinder auch auf dem Spielplatz spielen. Am Freitag, den 30.08.19 fuhren wir mit einem Bus ins Schloss nach Ludwigsburg. Im Schloss befand sich ein Märchengarten. Der Aufenthalt dort brachte die Kinder zum Staunen, denn sprechende Märchenfiguren gibt es nicht jeden Tag zu sehen. Nach der Wanderung durch den Garten gab es auch eine Schlossführung. Die nette Dame integrierte die Kinder und erzählte die Geschichte von Herzog Eberhard Ludwig. Mit viel neuem Wissen fuhren wir nachmittags wieder nach Hause.

Natürlich gab es auch sportliche Aktivitäten. Eine davon führte uns zum Fußballverein VFB St. Leon. Hier wurden verschiedene Sportstationen angeboten. Glücklicherweise spielte das Wetter mit und alle konnten noch an der Wasserballschlacht teilnehmen. Als Abschluss dieser Woche wurde das Sommerfest im Hort gefeiert. Eltern, Großeltern und die Kinder nahmen teil. Dank der vielen unterschiedlichen Speisen die von den Eltern mitgebracht wurden, gab es ein abwechslungsreiches Buffet. Die Werke der Kinder, die sie über die ganzen Ferien gebastelt hatten, wie die Glitzerkugeln, Regenmacher, Hüte oder auch Bilder aus Wachsmalstiften konnten gegen eine Spende von den Eltern erworben werden.

Es waren wieder für alle spannende und abwechslungsreiche Wochen. Wir wünschen den neuen 1. Klässlern auf diesem Wege noch einmal alles Gute.

Das Team der Räuberhöhle

August 2019

Die Sommerferienbetreuung der Räuberhöhle fand dieses Jahr vom 20. August bis zum 13. September statt. Der Hort bot eine Ganztagesbetreuung von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr an. Es wurde täglich zusammen gefrühstückt und zu Mittag gegessen. Jede Menge Aktivitäten und Ausflüge wurden mit den Kindern unternommen.

Die erste Woche war für die zukünftigen Erstklässler eine spannende Zeit. Sie lernten den Hortalltag, die Kinder und Erzieher kennen. Schon nach kurzer Zeit entstanden die ersten neuen Freundschaften. In dieser Woche fuhren wir mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in den Karlsruher Zoo. Dort wurden die einzelnen Tiere angeschaut und sich auf dem Spielplatz ausgetobt. Fasziniert von der Fledermaushöhle oder dem Affengehege fuhren wir wieder in den Hort, wo die Eltern ihre Kinder abholten.

April 2019

Osterferien in der Räuberhöhle

Die Osterferien in der Räuberhöhle waren aufgrund der vielen Feiertage sehr kurz, aber dafür umso ereignisreicher. In der ersten Woche wurde fleißig für Ostern gebastelt. Die Kinder konnten Hasen aus Socken und Fensterdekorationen basteln oder auch Ostereier bekleben. Der Rest der Woche stand ganz im Zeichen des Sports. Mittwochs ging es für die Räuber zu Fuß zu den Kegelbahnen im Harres. Dort angekommen wurde sich erst einmal durch ein paar Würfe aufgewärmt. Anschließend wurden die Räuber in Gruppen eingeteilt und es wurden verschiedene Wettkämpfe durchgeführt. Nach einer Stunde fleißigen Kegelns hatten sich alle eine Stärkung verdient. Nach dem Mittagessen wurde noch einmal für eine weitere Stunde gekegelt. Einige mussten feststellen, dass es gar nicht so leicht ist „Alle Neune“ zu treffen und wären trotzdem am liebsten den ganzen Tag beim Kegeln geblieben.

Am nächsten Tag ging es sportlich mit einer Osterolympiade in der Sporthalle weiter. Erst wurde sich bei einem gemeinsamen Spiel aufgewärmt, bevor dann in zwei Teams gegeneinander angetreten wurde.

Die zweite Ferienwoche starteten wir mit einer Ostereiersuche. Die Kreativität der Kinder wurde in dieser Woche durch das Basteln mit Naturmaterialien angeregt. Ebenfalls wurde Straßenkreide für den Hort hergestellt.

Am letzten Ferientag bekamen wir Besuch von Köchen der SGN. Gemeinsam mit allen Kindern wurde ein Multivitaminsaft aus frischem Obst hergestellt. Dann gab es noch selbstgemachten Kartoffelbrei, Kohlrabi und Frikadellen. Alle Kinder halfen fleißig mit und konnten vom Schälen und Schneiden des Gemüses gar nicht genug bekommen. Das selbstgemachte Essen hat wieder sehr lecker geschmeckt. Wir möchten uns bei der SGN (Servicegesellschaft Nordbaden) für diesen tollen Nachmittag bedanken und freuen uns schon auf das nächste Mal. Somit gingen zwei Wochen aufregende Osterferien zu Ende.

Die Räuber der Räuberhöhle

Februar 2019:

Faschingsferien im Schülerhort „Räuberhöhle“

vom 04.03. – 08.03.19

-

Dieses Jahr standen die Faschingsferien unter dem Motto: „Hawaii“.

Um gesättigt und gestärkt am Hortprogramm teilnehmen zu können, gab es jeden Morgen für die Kinder ein reichhaltiges Frühstück. Einige der Kinder kamen täglich verkleidet in den Hort. Unter ihnen waren: Zauberer, Waldelfen, Footballspieler, Fledermäuse, Prinzessinnen und noch weitere kreative Kostüme. Zusätzlich wurden die Kinder von unseren kreativen Erzieherinnen geschminkt.

Das Thema Hawaii, welches wir uns für dieses Jahr ausgedacht hatten wurde insbesondere für unsere Teilnahme am „ 28. Roter Faschingsumzug“ ausgesucht. Dazu trugen die Mädchen bunte Baströcke und selbstgestaltete Kopfbänder und die Jungs trugen selbstbemalte T-Shirts. Außerdem waren viele der Kinder passend zu dem Motto geschminkt. Um das Ganze noch zu erweitern gestaltete eine ausgewählte Gruppe von Kindern den Faschingswagen. Für alle Kinder und Erzieher war der Umzug ein aufregender Tag. Trotz des strömenden Regens waren alle Kinder sichtlich begeistert und wurden vom Zauber der Faschingszeit angesteckt. Sie riefen lauthals „Helau“ und gaben den Kindern Süßigkeiten, die sich sichtlich darüber freuten. Auch wenn der Umzug vorbei und die Faschingszeit fast beendet war, starteten wir noch eine große Faschings- und Hawaiiparty im Hort. Es gab Zuckerwatte, Süßigkeiten, Musik, eine Disco, Cocktails und einige Partyspiele. Es wurde getanzt, gespielt und gelacht. Als die Stimmung der Faschingszeit langsam verflog, gingen wir mit den Kindern in die Turnhalle und spielten dort Aufwärmspiele und einige Teamspiele. Ein weiterer Programmpunkt der Faschingsferien gestaltete sich im Werken, Basteln und Bemalen von kleinen Holzschiffen. Am Ende der Woche reflektierten einige der Kinder die Ferien und freuten sich darüber dabei gewesen zu sein.

Das Team der Räuberhöhle

Sommerferien 2018 in der Räuberhöhle

Am 21. August starteten alle Räuber in die Sommerferienbetreuung. In den ersten Tagen wurden viele neue Kinder begrüßt und willkommen geheißen. Es wurde gebastelt, gewerkelt und gebacken. Somit war für alle etwas dabei.

Am Freitag ging es dann für alle Räuber in den Kurpfalzpark nach Wachenheim. Im Kurpfalzpark angekommen frühstückten wir erst einmal. Leider begann es zu regnen und wir verlängerten die Pause unfreiwillig. Glücklicherweise hatte das Wetter aber Erbarmen mit uns und nach einiger Zeit wurde das Wetter wieder besser. Um alle Tiere im Park sehen zu können machten wir eine Rundfahrt mit der Bimmelbahn. Anschließend ging es zum Toben auf den Spielplatz. Während dem Toben kam aber auch das Mittagessen nicht zu kurz. Zum Abschluss des Tages durften die Kinder noch die tolle Teppichrutsche oder die Sommerrodelbahn ausprobieren. Nach einem erlebnisreichen Tag ging es dann wieder zurück in den Hort.

Die zweite Woche wurde ebenfalls sehr ereignisreich. Direkt am Montag starteten wir mit einem Selbstbehauptungskurs, der von Frau Sand und Herrn Prosek vom Verein für moderne Selbstverteidigung e.V. St.Leon-Rot angeboten und durchgeführt wurde. Zu Beginn des Tages lernten die Kinder wichtige theoretische Hintergründe zum Thema Gefahren erkennen und abwehren. Nach dem Mittagessen ging es dann gestärkt zum praktischen Teil über. Die Kinder durften verschiedene Abwehrtechniken ausprobieren. Mit vielen neuem Wissen und großem Interesse an der modernen Selbstverteidigung gingen an diesem Tag die Kinder, aber auch Erzieher nach Hause.

Am nächsten Tag ging es für alle Räuber in den nahegelegenen Wald und zum Schützenverein. Auf dem Weg dorthin legten wir eine Pause bei einer Kollegin ein, die alle mit Getränken versorgte. Dann ging es weiter zum Schützenverein. Dort hatte eine Erzieherin schon ganz viele verschiedene Spiele für die Räuber aufgebaut. So verbrachten alle einen schönen Tag mit vielen Spielen und Toben in der Natur. An einem anderen Tag wurden wieder fleißig Muffins gebacken, die am nächsten Tag mit auf den Ausflug genommen wurden.

Diesmal ging der Ausflug zur Burg Guttenberg. Dort frühstückten alle gemeinsam, bevor es dann auch schon mit der Flugshow losging. Wir hatten super Plätze und alle Kinder konnten aus den ersten Reihen alle Vögel bewundern. Leider waren die Uhus und Eulen an diesem Tag etwas faul und zeigten uns nicht ihr ganzes Können. Die Adler hingegen genossen es sehr sich zu präsentieren. Ein Adler flog knapp über unsere Köpfe hinweg, sodass sich alle ein wenig ducken mussten. Im Anschluss teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Abwechselnd besuchten die Gruppen den Vogelrundgang und Anschließend gab es noch eine Führung durch die Burg. Zum Abschluss durften alle auf der Burg den Turm besichtigen von dem wir einen tollen Ausblick hatten. Dann ging es auch schon wieder zurück in die Räuberhöhle. Der Ausflug war ein schöner Abschluss der zweiten Ferienwoche.

Die letzte Ferienwoche startete mit einem weiteren Highlight und zwar der Beachparty. Es wurde getanzt, Cocktails getrunken und wie es sich für eine Beachparty gehört auch Limbo getanzt. Einige Kinder durften auch noch ein riesiges Jengaspiel für den Außenbereich bauen. Ein weiteres Highlight war wieder einmal das Kochen mit Köchen von der SGN (Servicegesellschaft Nordbaden-Wiesloch). Es wurde geschnippelt, geschält und abgeschmeckt. Zum Schluss und dank der Mithilfe vieler Räuber wurde ein richtig leckeres Mittagessen mit Kartoffelecken, Frikadellen, Salat, selbsthergestelltem Ketchup und selbstgepresstem Saft gezaubert. Die Räuber hatten sehr viel Spaß beim Zubereiten des Mittagessens und wurden super von den Köchen unterstützt. Wie immer kam auch die Kreativität nicht zu kurz. Diesmal wurden Bilder aus Wachsmalkreide und unter Verwendung eines Föhns hergestellt. Es sind dabei wunderschöne Bilder entstanden. Zum Abschluss der drei Wochen ging es noch einmal auf einen Ausflug. Diesmal ging es für die Räuber ins Bergwerk nach Schriesheim. Dort nahmen wir an einer Führung teil und erfuhren viele interessante Sachen. Alle Räuber waren so begeistert, dass sie sich anschließend gleich auf die Suche nach Edelsteinen machten.

Es waren wieder drei sehr abwechslungsreiche und erlebnisreiche Wochen. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf die nächsten Ferien. Wir möchten uns noch einmal bei Frau Sand und Herr Prosek für die tolle Durchführung des Selbstbehauptungskurses bedanken. Ebenfalls bedanken wir uns bei der SGN, dass sie wieder mit den Räubern gekocht haben. Des Weiteren möchten wir uns noch beim Bergwerksverein Schriesheim e.V. für die tollen Führungen bedanken.

Das Team der Räuberhöhle

Mai 2018

Die Pfingstferien in der Räuberhöhle

Gemeinsam starteten wir am Dienstag mit einem gemeinsamen Frühstück in die kurze aber trotzdem schöne erste Ferienwoche. Es wurden Fensterbilder gebastelt, verschiedene Bauwerke gebaut und gemalt. Ebenfalls hatten die Räuber die Möglichkeit mit unserer Geschäftsführung Sabine Billmaier zu tonen. Dieses Angebot nahmen viele Räuber war. Nachmittags ging es dann an die Verschönerung unseres Außenbereichs.

Der zweite Tag war ebenfalls wieder von vielen kreativen Angeboten geprägt. Es wurde getont, gebaut und gebastelt. Wer sich jedoch nicht kreativ sondern sportlich beschäftigen wollte konnte an einer Bewegungsgeschichte teilnehmen. Am Nachmittag wurde weiter am Außenbereich gearbeitet. Die Räuber säuberten den Außenbereich und die Blumenkästen. Die Kreativität ließ die Räuber auch am nächsten Tag nicht los. Die Räuber durften ihre mitgebrachten T-Shirts in ihrer Lieblingsfarbe batiken. Es sind wunderschöne Muster dabei entstanden.

Am letzten Tag machten sich die Räuber mit Bus und Bahn auf den Weg zum Luisenpark nach Mannheim. Schon der Hinweg gestaltete sich als sehr interessant und ereignisreich. Dort angekommen stärkten wir uns erst einmal bei einem Picknick. Anschließend wurde das Schmetterlingshaus mit angrenzenden Terrarien und Aquarien bestaunt. Auch hier gab es viel zu entdecken. Danach ging es weiter durch den Luisenpark. Plötzlich waren alle Kinder nicht mehr zu halten, als wir an einem Bach mit vielen Hängebrücken ankamen. Da die Kinder so begeistert waren durften sie sich dort austoben. Nach dem dann schon wieder der Hunger einsetzte und auch die Mittagszeit gekommen war, machten wir uns auf den Weg einen geeigneten Platz für ein Picknick zu finden. Den Platz fanden wir dann auf der Wiese mit Blick auf den Fernsehturm. Während dem Picknick wurde es sehr abenteuerlich, denn ein sehr gefräßiger Storch versuchte immer wieder Essen zu klauen. Irgendwann hatten wir ihn dann jedoch erfolgreich vertrieben und einem ruhigen Picknick stand nichts im Wege. Gestärkt durften die Räuber die restliche Zeit auf dem Spielplatz verbringen. Auf dem Rückweg ging es dann noch am Bauernhof vorbei und da es so heiß war gab es noch für jeden ein Eis. Dann mussten wir auch schon wieder los zur Bahn um den Heimweg anzutreten. Somit ging die erste Woche sehr ereignisreich zu Ende.

Die zweite Ferienwoche bestand nur aus drei Tagen, die jedoch ausführlich zum Spielen, Toben und Basteln genutzt wurde. Einige Räuber stellten selbst Kreide her, andere bastelten ein Solitärspiel aus Holz. Das Außengelände wurde am zweiten Tag mit neuen Pflanzen bestückt, sodass dieser wieder in neuem Glanz erstrahlt. Am letzten Tag machten wir uns mit einem Reisebus auf den Weg nach Schwarzach. Dort angekommen wurde erst einmal gefrühstückt. Anschließend ging es in den Wildpark. Im Wildpark gab es sehr viel zu sehen. Dank der Schafe und Ziege die sich immer wieder aus ihren Gehegen befreiten, wurde es schnell zu einem Streichelzoo. Dies gefiel allen Räubern sehr und sie konnten gar nicht genug von den Tieren bekommen. Nach dem wir den Wildpark besichtigt hatten ging es zum Mittagessen auf den angrenzenden „alla hopp!“- Spielplatz. Dort wurde dann auch der Rest des Tages mit Spielen und Toben verbracht. Müde und kaputt ging es dann nachmittags wieder zurück in den Hort. Die zwei Pfingstwochen waren sehr kurz, aber dafür umso ereignisreicher.

Das Team der Räuberhöhle 

März 2018:

Osterferien im Hort

In der ersten Osterferienwoche standen der Sport und die Kreativität an erster Stelle. Wie immer in den Ferien starteten wir mit einem ausgiebigen Frühstück in den Tag. Im Anschluss daran wurde es meist kreativ.

Es konnten Pom Pom Hasen, Hasen und Sonnen aus Papptellern, Suncatcher, Bilder aus Fadenkunst und Hasen aus Holz gebastelt werden. Der sportliche Teil bestand zum einen aus einer Osterolympiade, an der alle Räuber begeistert teilnahmen.

Das Highlight der Woche stellte aber das Kegeln dar. Am Mittwoch machten wir uns gut gestärkt nach dem Frühstück auf dem Weg zum Harres. Dort angekommen wurden sofort die zwei Kegelbahnen in Beschlag genommen. Zwei Stunden verbrachten wir mit verschiedenen Kegelspielen und Wettkämpfen. Alle waren mit großem Interesse und Ehrgeiz dabei, weshalb wir bestimmt bald einmal wieder Kegeln gehen werden.

Nach dem verlängerten Osterwochenende starteten wir mit der beliebten Ostereiersuche. Wir machten einen Spaziergang zu den verschiedenen Vereinen und fanden schließlich bei den Kleintierzüchtern die gut versteckten Ostergeschenke. Diese wurden zurück im Hort direkt gegessen.

Im Laufe der Woche wurden Kissen und Schlüsselanhänger genäht, Muffins gebacken und gefilzt. Ebenfalls fand eine Sportolympiade statt. Hier wurde sich kräftig ausgetobt und ehrgeizig um die Siege gekämpft.

Der letzte Tag der Osterferien war ein sehr ereignisreicher Tag. Zunächst verwandelte sich ein Gruppenraum in ein Kino. Nach dem Mittagessen folgte die nächste Überraschung. Denn es ging für alle Räuber zur Eisdiele. Anschließend an das Eis essen folgte ein weiteres Highlight. Bei einer Schießbude im Hort konnten alle ihre Treffsicherheit testen. Wie es sich für eine Schießbude gehört, gab es natürlich auch einiges zu gewinnen. Die Schießbude war sehr beliebt und die Zeit verging wie im Flug. Mit einem sehr ereignisreichen letzten Tag gingen die Osterferien zu Ende. Wir hoffen ihr hattet wieder einmal genauso viel Spaß wie wir auch.

Das Team der Räuberhöhle

Januar 2018:

Das Räuberdinner

Am Freitag, den 26. Januar 2018 war es endlich wieder so weit. Das mit großer Sehnsucht erwartete Räuberdinner hat stattgefunden. Die Erzieher und Kinder bereiteten sich wochenlang auf diesen großen Tag vor. Zunächst einmal mussten die Einladungskarten verteilt, die Tischdekoration gebastelt und das Menü geplant werden. Insgesamt hatten sich circa 126 Personen, also Eltern und Geschwister der Hortkinder, zu unserem Dinner angemeldet. Aufgrund der großen Personenanzahl verlegten wir unser Räuberdinner von der Räuberhöhle in die Mensa der Parkringschule. Die Wochen vor dem Dinner wurden zum Basteln der Tischdekoration genutzt, bei dem sich jedes Kind beteiligte. Ebenfalls musste in großen Mengen Lebensmittel eingekauft werden. Am Tag des Räuberdinners war richtig viel los und Nervosität, aber auch Freude machte sich breit. Kurz nach dem Mittagessen ging es auch schon an die Vorbere